760_0900_97500_MR5_2997_jpg_Die_Mannschaft_laesst_Traine.jpg
Die Neuenbürger Spieler lassen Trainer Erkan Öz hochleben. Foto: Ripberger

Historischer Titelgewinn: HC Neuenbürg steigt erstmals in der Vereinsgeschichte in die Oberliga auf

Neuenbürg. Einen denkwürdigen Handballabend erlebten am Samstagabend über 400 begeisterte Zuschauer in der voll besetzten Stadthalle auf dem Buchberg. Mit einem ungefährdeten 34:30 (15:10)-Erfolg gegen die SG Stutensee/Weingarten sicherte sich der HC Neuenbürg vorzeitig die Badenliga-Meisterschaft und steigt erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die Oberliga Baden-Württemberg auf.

Bereits Minuten vor der Schlusssirene offerierten die HCN-Fans ihrem Team stehende Ovationen, ehe wenig später bei Spielern, Trainern und Vereinsverantwortlichen sämtliche Dämme brachen. Sektduschen und Konfettiregen – die Stadthalle erlebte einen historischen Abend.

Die offizielle Meisterehrung mit Wimpel- und Ballübergabe an Kapitän Marius Angrick nahm Staffelleiter Harry Sauer vor, ehe die Sause anschließend bei Freibier im Foyer der Halle noch lange ihren Fortgang fand. Die Anspannung dieser für die Enztäler entscheidenden Partie war durch die Kunde der zuvor erlittenen Niederlagen der beiden Verfolger Heidelsheim/Helmsheim und Birkenau sehr früh einer gelösten und von Vorfreude geprägten Stimmung gewichen.

Jedoch auch die Protagonisten auf dem Spielfeld trugen ihren Teil dazu bei, indem sie bei ständiger Führung kurz nach der Halbzeitpause durch zwei Treffer von Julian Frauendorff zum 23:15 frühzeitig eine gewisse Vorentscheidung herbeiführten.

So konnte es sich Trainer Erkan Öz fortan sogar erlauben, seine Leistungsträger einschließlich Torhüter Florin Panazan auf die Bank zu setzen und sämtlichen Akteuren Spielzeiten zu gewähren.

Erfreulich dabei, dass Artur Pietrucha (5) und Paul Nonnenmacher (3), die vor der Partie vom Vorsitzenden Rainer Sorg gebührend verabschiedet wurden, sich mit ihren Treffern am munteren Toreschießen in ihrem letzten Heimspiel beteiligen konnten. Beide legen eine Pause ein und bleiben dem HCN auch weiterhin eng verbunden.

Für Trainer Erkan Öz bedeutet dieser Titel in seinem ersten Jahr auf dem Buchberg „sehr, sehr viel“, wie er glückstrahlend nach Spielende betonte.

Auch für die beiden Leader im Team, Kapitän Marius Angrick und Shooter Marco Langjahr, nimmt dieser Erfolg, nachdem man vor zwei Jahren noch in der Verbandsliga spielte, einen sehr hohen Stellenwert ein, wie sie gegenüber der PZ zum Ausdruck brachten.

HCN: Panazan, Krettek – Frauendorff 5, von Witzleben, Kern 2, Nonnenmacher 3, Kraus 5, Angrick 2, Kracht 4/4, Nölle 2, P. Burkhardt, M. Langjahr 6.