nach oben
Lebensgefahr: Boris Vukcevic vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim liegt nach einem Frontalcrash mit einem Lastwagen im künstlichen Koma.
Lebensgefahr: Boris Vukcevic vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim liegt nach einem Frontalcrash mit einem Lastwagen im künstlichen Koma. © dpa
25.10.2012

Hoffenheims Boris Vukcevic in Reha-Klinik verlegt - weiter im Koma

Zuzenhausen (dpa) - Fußballprofi Boris Vukcevic wird nach seinem schweren Autounfall vom Heidelberger Universitätsklinikum in eine Reha-Klinik verlegt. Dies gab sein Verein 1899 Hoffenheim am Donnerstag bekannt. «Er ist jetzt in eine Reha-Klinik verlegt worden, ist aber nach wie vor im Koma», sagte Manager Andreas Müller. Vukcevics Zustand verbessere sich kontinuierlich, fügte Pressesprecher Holger Tromp hinzu.

Vukcevic hatte sich bei dem Unfall am 28. September schwerste Kopfverletzungen zugezogen, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr. Die Mannschaft darf den Junioren-Nationalspieler aber nach wie vor nicht besuchen. «Wir sollten damit sehr sensibel umgehen», sagte Müller. In einem erneuten Gespräch mit Vukcevics Familie habe diese Ruhe gewünscht: «Das ist für die Familie sehr wichtig. Nichtsdestotrotz ist es eine positive Nachricht, dass er in die Reha-Klinik verlegt wird.»