nach oben
Zu selten gewann der FC Nöttingen die Zweikämpfe, hier Torschütze Leutrim Neziraj. Foto: Becker/Archiv
Zu selten gewann der FC Nöttingen die Zweikämpfe, hier Torschütze Leutrim Neziraj. Foto: Becker/Archiv
02.09.2012

Hollenbach kauft FC Nöttingen den Schneid ab

Hollenbach. Harmlos im Angriff, fehlerhaft in der Abwehr – so kann man kein Spiel gewinnen. Völlig verdient hat der FC Nöttingen am Samstag die Oberliga-Auswärtspartie beim FSV Hollenbach mit 1:2 (0:0) verloren. „Heute gibt es keine Diskussionen. Der Sieg ist absolut verdient. Hollenbach hat gewusst, auf was es ankommt, wenn man ein Spiel gewinnen will“, sagte Nöttingens Trainer Michael Wittwer nach der Partie in der Jako-Arena.

Vor allem das Zweikampfverhalten seiner Mannschaft missfiel Wittwer. „Hollenbach hat meiner Mannschaft den Schneid abgekauft“, so der Coach nach der ersten Saisonniederlage.

Nöttingen begann recht gut, hatte eine Chance durch Mario Bilger (5. Minute), gab die Partie dann aber aus der Hand, war einfach zu passiv. Das rächte sich aber erst nach der Pause. Die beste Chance führte in der 60. Minute zur 1:0-Führung für den FSV Hollenbach. Nico Nierichlo setzte sich rechts schön durch und bediente den in der Mitte mitgelaufenen Stürmer Sanel Bradaric. Dieser schob den Ball aus sieben Metern vorbei an Nöttingens chancenlosem Keeper Sascha Rausch. Der FC Nöttingen wirkte wie gelähmt.

In der 68. Minute hätte FSV-Spieler Boris Nzuzi alles klarmachen können, als er alleine auf das Nöttinger Tor zulief. Doch Sascha Rausch reagierte glänzend und hielt seine Mannschaft im Spiel. In der 75. Minute schloss Hollenbach einen Konter nach einer abgewehrten Nöttinger Ecke blitzschnell zum 2:0 ab. Maximilan Albrecht schnappte sich den Ball an der Mittelinie und umspielte den chancenlosen Sascha Rausch.

Hollenbach musste zum Schluss trotzdem zittern. Denn Nöttingen gelang in der 85. Minute der Anschlusstreffer. Leutrim Neziraj bezwang Manuel Schoppel mit einem 16-Meter-Schuss, der unglücklich aufsprang. Am Mittwoch erwartet der FCNöttingen zum Heimspiel den FC Villingen (18.30 Uhr). mm/pm