nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
14.03.2018

Huchenfeld II macht Druck, Unterreichenbach/Schwarzenberg macht sieben Tore

Pforzheim. Drei Nachholspiele gingen am Mittwoch im Fußballkreis Pforzheim über die Bühne - und alle drei endeten sehr torreich, wobei Unterreichenbach/Schwarzenberg II sieben Tore schoss und FV Niefern II keinen Gegentreffer zuließ.

Kreisklasse B1

FV Niefern II – SC Pforzheim 4:0. Ein überragender Kersting war gestern Abend nicht zu stoppen. Der Nieferner markierte schon in der ersten Halbzeit zwei Treffer, den dritten legte er im zweiten Durchgang nach. Ujkani machte schließlich den Deckel drauf. Niefern (2. Platz) verkürzte mit nun 37 Punkten den Abstand zum Dritten Türkischer SV Mühlacker (37).

Kreisklasse B2

TSV Wimsheim II – SV Huchenfeld II 1:6. Im Topspiel hielt Wimsheim nur in der ersten Hälfte mit. Mrmic (22.) gelang der 1:2-Anschlusstreffer nachdem die Huchenfelder durch Marone (4.) und Navoni (11.) vorgelegt hatten. Nach dem 3:1 durch Gästespieler Gammert (52.) war die Messe gelesen. Mit einem lupenreinen Hattrick (60., 72., 84.) besorgte Bauer den 6:1-Endstand für den SV Huchenfeld (30 Punkte), der damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Büchenbronn II (31) heranrückt.

Unterreichenbach/Schwarzenberg II – Spvgg Dillweißen-stein 7:2. Die Gäste führten zur Pause durch Tungan (10.) und Akuila (43.) mit 2:1, Schleeh hatte zwischendurch ausgeglichen. Nach der Halbzeit schraubten Schwab (46.), Holzapfel (57.), Köhle (60.), Faas (78.), Schleeh (84.) und Kappler (89. ) das Ergebnis in die Höhe.