nach oben
Constantin Preis (links) vom TV Pforzheim besiegte über 400 Meter Hürden die Konkurrenz.  privat
Constantin Preis (links) vom TV Pforzheim besiegte über 400 Meter Hürden die Konkurrenz. privat
07.08.2017

Hürdensprinter Constantin Preis sichert sich deutschen U20-Titel

Ulm. Zwei Wochen nachdem der Pforzheimer Vorzeigeleichtathlet Constantin Preis vom TV Pforzheim  1834 in Grosseto (Italien) bei der U 20-Leichtathletik Europameisterschaft ins Halbfinale eingezogen war, machte der 400 Meter-Hürdenläufer nun seinen ersten nationalen Titel in dieser Disziplin klar.

Bei den deutschen U18/U20 Jugendmeisterschaften, die am vergangenen Wochenende in Ulm stattfanden, dominierte Constantin Preis schon am Samstag in den Vorläufen mit der schnellsten Zeit (53,99 Sekunden). Mit der Favoritenrolle startete er am Sonntag in den Endlauf. Es wurde ein spannendes Rennen gegen eine starke Konkurrenz.

Obwohl seine Gegner auf den ersten 200 Metern auf Constantin Preis auflaufen konnten, ließ er sich nicht nervös machen, bewies seine läuferische Stärke und konnte sich am Ende sicher durchsetzen. Der 19-jährige Schüler des Kepler Gymnasiums sicherte sich mit einer Zeit von 51,76 Sekunden vor seinen Konkurrenten Emil Agyekum vom SV Preußen Berlin (52,03 Sekunden) und Tom Schröder, SG Osterholz (52,25 Sekunden) den Titel. Für Preis ist dies ein hervorragender Saisonabschluss, zumal er letztes Jahr verletzungsbedingt keine Wettkämpfe bestreiten konnte.