nach oben
Fünf Tore steuerte Linksaußen Tim Siedelmann zum klaren Erfolg der SG-A-Jugend bei. Foto: Becker
Fünf Tore steuerte Linksaußen Tim Siedelmann zum klaren Erfolg der SG-A-Jugend bei. Foto: Becker
18.09.2016

Im Endspurt siegt die A-Jugend der SG noch deutlich

Pforzheim. Ein Sieg mit sieben Toren Differenz – das klingt komfortabel. Doch das 32:25 (14:15) der SG Pforzheim/Eutingen in der Handball-Bundesliga der A-Jugend gegen die HSG Konstanz war alles andere als komfortabel. Die SG lag nicht nur zur Pause knapp hinten, sie musste nach dem 19:21 (37. Minute) sogar einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen. „Wir haben lange gebraucht, um Zugriff zu bekommen“, so Trainer Alexander Lipps.

Dass das glückte, verdanken die Pforzheimer vor allem einer starken Phase in Überzahl. Als sich Konstanz Mitte der zweiten Halbzeit durch eine Zeitstrafe selbst schwächte, setzte sich die SG vorentscheidend auf 26:23 ab. Die nächste kleine Schwächephase der Gäste nutzte Pforzheim, um den Sack zuzumachen.

Am Ende war Lipps angesichts der 32 Tore vor allem mit dem Angriff zufrieden. Die vier Außenspieler Tim Siedelmann (5), Phil Burkhardt (6), Tim Kusch (2) und Simon Schimpfle (5) sorgten alleine für 18 Tore. Etwas schwerer tat sich der Rückraum. „Aber da“, so der Trainer, „haben wir aktuell auch eine kleinere Formation“.

SG Pforzheim/Eutingen: Regelmann – Dietz 3, Merz, Schimpfle 5, Geckle 1, L. Gerstner, Burkhardt 6, Melcher 3, Brath, Siedelmann 5, Kusch 2, Witke 3, P. Lupus 4