760_0900_15906_.jpg TGS vor der Vorentscheidung - Verletzungspech bei SG Pforzheim
In Richtung Titel fliegt die TGS Pforzheim. Mit spektakulären Toren trug dazu zuletzt auch Christian Zluhan bei. Foto: Ripberger, PZ-Archiv

Im Gleichschritt: TGS und SG besiegen Spitzenteams der Handball-Oberliga

Das war einmal mehr das Wochenende der Pforzheimer Mannschaften in der Handball-Oberliga Baden-Württemberg. Beide Teams hatten es mit Spitzenmannschaften zu tun. Beide Teams wollten unbedingt siegen, wobei die TGS Pforzheim mit einem Erfolg ungeschlagener Tabellenspitzenreiter bleiben würde und die SG Pforzheim/Eutingen beide Punkte im Kampf gegen das Abrutschen in den Tabellenkeller nötig hatte. Und in beiden Fällen gab es Pforzheimer Siege.

Für die TGS gilt das schon als Normalfall. 20 Spiele, 20 Siege – das scheint der Aufstieg schon fast vorprogrammiert zu sein. Umso schöner, wenn der Sieg gegen den Tabellendritten VfL Pfullingen mit 34:26 auch noch richtig hoch ausfällt. Solch eine Klatsche wirft die Verfolger vielleicht moralisch noch weiter zurück. Im Augenblick scheint es kein Team zu geben, dass die TGS-Überflieger in der Handball-Oberliga bremsen könnte.

Den Fuß von der Bremse genommen hat jetzt endlich auch die SG Pforzheim/Eutingen. Nach einem miesen Start und einer miesen Platzierung im Tabellenkeller hat die SG zuletzt gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Sieg um Sieg ging es aufwärts. Doch das Auswärtsspiel bei Salamander Kornwestheim schien an diesem Samstag noch eine Nummer zu schwierig zu sein. Immerhin rechnete der Tabellenzweite wohl mit zwei weiteren Punkten im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze.

Doch die SG wollte nicht die Opferrolle übernehmen, sondern lieber selber zwei Punkte für die Konsolidisierung im Mittelfeld holen. Dass man dabei Schützenhilfe für den Oberliga-Konkurrenten aus der eigenen Stadt leistete, ist Nebensache. Das Besondere an diesem SG-Sieg: Bei dem 21:20-Erfolg ging es so knapp zu, dass hier von einer wahren Nervenprobe gesprochen werden kann. Dass die SG diese bestanden hat, zeigt die positive Entwicklung der Pforzheimer Mannschaft.