760_0900_116385_MR5_0856_jpg_Trainer_Hakan_GOeKTUeRK_Kie.jpg
Nach einer Saison ist beim TSV Wurmberg-Neubärental schon Schluss für Trainer Hakan Göktürk.  Foto: Ripberger 

In Winterpause verlängert: Trainer Hakan Göktürk hört beim TSV Wurmberg auf

Wurmberg. Hakan Göktürk ist nicht mehr Trainer des TSV Wurmberg-Neubärental. Obwohl der Fußball-Kreisligist in der Winterpause den Vertrag mit dem 53-jährigen Trainer verlängert hatte, geht man nun getrennte Wege. Der Grund sind unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Ausrichtung für die neue Saison.

„Wir sind ein Amateurverein, wie er im Buche steht“, erklärt Fußball-Abteilungsleiter Joachim Hailer im Gespräch mit der PZ. „Bei uns fließen keine Spielergehälter, wir stecken das Geld lieber in den Verein. Sportlich setzen wir auf eine tolle Gemeinschaft und das soll auch weiterhin so sein.“

Zwei Spieler nach Ispringen

Da nun zur kommenden Saison mit Lucca Grau und Tim Schrade zwei Leistungsträger den TSV in Richtung 1. FC Ispringen (Landesliga) verlassen und „es nicht leicht ist, neue Spieler zu bekommen, stehen wir vermutlich vor einer schwierigen Saison“, so Hailer weiter. „Hakan ist allerdings ein sehr ehrgeiziger Trainer. Deshalb vermuten wir, dass es Spannungen geben könnte, wenn wir mal ein paar Spiele verlieren sollten. Dem wollen wir vorab aus dem Wege gehen und trennen uns deshalb von ihm.“

Göktürk hat dafür nur wenig Verständnis: „Es ist gewiss nicht leicht, Spieler zum TSV zu lotsen. Mit Cihangir Köksal (zuletzt Trainer Türk. SV Mühlacker, Anm. d. Red.) hätte ich allerdings einen erfahrenen Spieler verpflichten können, der noch einen Spieler mitgebracht hätte. Der Verein wollte aber wohl nicht noch weitere Landsmänner von mir.“

Göktürk wird sich nun einen neuen Club suchen müssen. Der TSV Wurmberg-Neubärental hat derweil schon die Nachfolge geregelt. Oliver Kudera (bisher Co-Trainer) und Pascal Marschall (bisher Trainer zweite Mannschaft) werden den Kreisligisten übernehmen, der die aktuelle Runde auf Tabellenplatz sieben beendete.

Dominique Jahn

Dominique Jahn

Zur Autorenseite