nach oben
Mit 18 Punkten war Magali Mendy beste Werferin bei Keltern, dennoch gab es beim klaren Favoriten Wasserburg die erste Saisonniederlage.   Ripberger/PZ-Archiv
Mit 18 Punkten war Magali Mendy beste Werferin bei Keltern, dennoch gab es beim klaren Favoriten Wasserburg die erste Saisonniederlage. Ripberger/PZ-Archiv
29.11.2015

In der Basketball-Hochburg reißt die Siegesserie von Aufsteiger Keltern

Keltern/Wasserburg. Nach neun Siegen haben die Rutronik Stars Keltern die erste Niederlage seit dem Aufstieg in die Basketball-Bundesliga hinnehmen müssen.

Das Team von Trainer Christian Hergenröther unterlag am Sonntag beim TSV Wasserburg mit 64:87 (38:46). Da Wasserburg auf nationaler Ebene schon seit mehr als einem Jahr nicht verloren hat, kam das Ergebnis nicht überraschend. „Auf unsere Leistung können wir stolz sein“, sagte Kelterns Sportchef Dirk Steidl. Auch Hergenröther betonte, dass ein Sieg gegen diesen Gegner im Grunde unmöglich war.

Beim Gegner kamen nicht weniger als sechs Spielerinnen auf eine zweistellige Punktzahl, bei den Sternen nur zwei Frauen. Mit 18 Zählern war Magali Mendy die erfolgreichste Werferin überhaupt. Kelterns Nummer zwei im Angriff war Romina Ciappina (10). Wie Ivona Matic brachte es Magali Mendi auf sieben Rebounds. Noch mehr vom Brett abprallende Bälle holte bei den Sternen Mara Hjelle. Ihr gelangen sieben ihrer insgesamt zehn Rebounds in der Defensive. Obwohl letztlich mit vier Fouls belastet, stand Mara Hjelle fast 37 Minuten auf dem Feld – länger als jede andere Spielerin.

„Wir hatten schon früh Foul-Trouble“, sagte Trainer Hergenröther. Ansonsten bedeutete der verletzungsbedingte Ausfall von Kendall Kenyon wie erwartet eine erhebliche Schwächung. Da sie fehlte, waren nur drei statt vier Spielerinnen auf der Center-Position einsetzbar.

Wasserburg lag schnell vorne, entschied das erste Viertel mit 25:14 für sich. Doch bis ins letzte Viertel hinein hielt der Bundesliga-Neuling das Spiel offen. Nachdem Keltern den zweiten Durchgang für sich entschied, betrug der Rückstand acht Punkte. Zehn Minuten später lagen die Sterne mit 52:61 hinten. Danach konnte Keltern sogar auf sechs Punkte herankommen, ehe der Gegner doch noch davonzog. Bei den Sternen verließ im Schlussviertel vorsorglich Ashlee Guay, nachdem sie einen Schlag gegen den Kopf erhalten hatte, das Feld.

rks

Keltern: Mendy 18, Ciappina 10, Matic 8, Hjelle 7, Mahlknecht 6, Guay 5, Prötzig 4, Elbert 3, Kammer 3, Schüler.