760_0900_96863_Gudrun_Augenstein.jpg
Gudrun Augenstein.  Foto: PZ-Archiv 

Interview mit Sportkreis-Vorsitzender Gudrun Augenstein: „Müssen mit einer Stimme sprechen“

Pforzheim/Enzkreis. Die Pandemie hat sowohl im Leistungs- als auch im Breitensport für eine Zwangspause gesorgt. Seit Montag ist zumindest Individualsport im Freien unter strengen Hygienemaßnahmen wieder erlaubt. Wie lange es dauert, bis alles wieder normal läuft, ist ungewiss. Das schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern auch auf die Geldbeutel der Vereine. Der Sportkreis Pforzheim Enzkreis hat bei seinen Vereinen nachgefragt, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf sie hat. Von den 262 Sportvereinen haben sich rund 45 Prozent an der Onlineumfrage beteiligt. Was dabei herauskam, verrät die Sportkreisvorsitzende Gudrun Augenstein im PZ-Interview.

PZ: Frau Augenstein, wie ist derzeit die Stimmung bei

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?