nach oben
18.01.2016

Ispringer Reserve gelingt zweiter Streich

Pforzheim. In der 1. Handball-Kreisliga bleiben die zweiten Vertretungen des HC Neuenbürg und des TV Ispringen die hartnäckigsten Verfolger des TV Calmbach. Neuenbürg hielt die TSG Niefern erwartungsgemäß mit 34:18 in Schach, nicht unbedingt zu erwarten war, dass der TV Ispringen II seinen Vorrundensieg gegen Blau Gelb Mühlacker wiederholt.

Das Spiel in Ispringen war in der ersten Hälfte ausgeglichen. Zur Pause stand es 12:10. Die Entscheidung dann aber gleich nach dem Wiederanpfiff als der TVI bis zur 38. Minute mit 18:12 davonzog. Diesen Vorsprung verteidigte das Team vor allem dank dem Durchsetzungsvermögen von Marvin Härter (8 Tore) sowie Frederic Bergler (7) bis zum 32:28-Endstand. Auf Mühlacker Seite taten sich David Laurinyecz und Daniel Ufrecht mit neun beziehungsweise acht Toren hervor.

Die TSG Niefern hielt beim HC Neuenbürg II überraschend in der ersten Halbzeit mit und ließ erst in den letzten Minuten vor der Pause eine 14:12-Führung für die HCN-Reserve zu. In der Kabine muss dann Marco Langjahr deutliche Worte gesagt haben, denn fortan diktierten nur noch seine Mannen das Geschehen und schossen einen 34:18-Sieg heraus.

Mit einem 38:35-Sieg im Spitzenspiel gegen BG Mühlacker II übernahm der TV Ispringen III die Führung in der 2. Kreisliga. Ispringen lag fast durchweg in Front. Christian Thurnbauer war mit neun Toren Ispringens Haupttorschütze, auf Mühlacker Seite brachte es Manuel Bauer sogar auf zehn Tore.

In der Kreisliga der Frauen setzten sich die HSG Pforzheim III gegen ihre vierte Mannschaft mit 32:13 Toren durch. gl