nach oben
02.03.2017

Jennie Wolf greift an

Jennie Wolf zeigt sich gewohnt selbstkritisch. „Ich möchte auf jeden Fall besser spielen als in den vergangenen Wochen“, sagt das Tischtennis-Nachwuchstalent aus Ersingen vor den am Wochenende in Bamberg stattfindenden 85. deutschen Meisterschaften der Damen und Herren

Ersingen. .

Da die Nationalspielerinnen Petrissa Solja (TTC Berlin eastside), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor) und Nina Mittelham (TuS Bad Driburg) verletzungsbedingt passen müssen, rutschte Jennie Wolf in der Setzungsliste auf Position zwölf vor.

Die 17-Jährige muss am heutigen Freitag nicht in der Gruppenphase an den Tisch, sondern hat bereits einen Startplatz im 32-köpfigen Hauptfeld in der Tasche. Die Gegnerin wird nach der Vorrunde heute Abend ausgelost.

„Ich möchte versuchen, in das Achtelfinale zu kommen“, sagt die Bundesligaspielerin des TV Busenbach. Ein Sieg zum Auftakt der Endrunde ist damit Pflicht.

Auch im Doppel an der Seite von Luisa Säger (DJK Offenburg) soll es bis in die Runde der letzten 16 Kombinationen reichen. mst