nach oben
Jennie Wolf
Jennie Wolf
24.11.2017

Jennie Wolf in Vorfreude auf die Tischtennis-WM

Kämpfelbach-Ersingen. „Das Turnier hat für mich eine ganz besondere Bedeutung“, sagt Jennie Wolf. Aus dem Gesicht des Tischtennis-Nachwuchstalents aus Ersingen lässt sich eine große Portion Vorfreude ablesen. Und das nicht ohne Grund, denn bereits zum dritten Mal nimmt die 18-Jährige an den Jugend-Weltmeisterschaften teil. Die Titelkämpfe finden vom 26. November bis 3. Dezember im italienischen Riva del Garda statt und ist für Wolf altersbedingt die letzte Jugend-Veranstaltung.

Start in vier Wettbewerben

Aufgrund ihres 39. Platzes in der U18-Weltrangliste hatte sich die Zweitligaspielerin des TTC 1946 Weinheim für die drei Individual-Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed qualifiziert. Durch die Absagen von Nordkorea und Aserbaidschan rutschte nachträglich noch die Mädchen-Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in das 20-köpfige Teilnehmerfeld. Die Schützlinge von Bundestrainerin Dana Weber, hinter Wolf feiern Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten), Sophia Klee (SC Niestetal) und Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim) ihr WM-Debüt, wurden an Position zehn gesetzt und müssen deshalb zunächst am Sonntag in die Qualifikation. Zwei Partien stehen an. Ägypten, Puerto Rico, Tunesien und Neuseeland sind mögliche Gegner. Nur die Erstplatzierten qualifizieren sich für die Zwischenrunde am Montag. „Wo wir landen, kann ich nicht genau einschätzen“, sagt Wolf und hofft, „dass wir gute Spiele und einen guten Teamgeist zeigen werden“.

In der Einzel-Konkurrenz muss Jennie Wolf am Donnerstag drei Vorrundenpartien bestreiten. Die Gegnerinnen werden ebenso erst am Montag im Rahmen der Auslosung ermittelt wie die Kontrahenten im Doppel und Mixed. Wolf spielt im Doppel erstmalig mit Franziska Schreiner zusammen, mit Mixed-Partner Tobias Hippler (TuS 92 Celle) hat sie schon gespielt. mst