nach oben
09.06.2013

Jubel bei den A-Junioren des FC Nöttingen

REMCHINGEN-NÖTTINGEN. Es ist vollbracht! Durch einen 4:2 (1:1)-Sieg gegen den SGV Freiberg haben die A-Junioren des FC Nöttingen gestern den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg geschafft. Nach diesem Erfolg auf der Zielgeraden kannte der Jubel im Panoramastadion keine Grenzen. Als die PZ am Sonntagabend telefonisch ein Statement von FCN-Trainer Uwe Rhein einholen wollte, waren die Spieler gerade dabei, dem Coach die Haare am Kopf abzurasieren.

Nöttingen ging schon in der 2. Minute durch Alexander Mironow in Führung. Andre Rau glich zwei Minuten später aus. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Philipp Awounou glückte in der 85. Minute das 2:1, doch Freiberg glich in der 87. Minute durch Loris Hoffmann aus. Bei diesem Endstand hätte Nöttingen ein Entscheidungsspiel gegen den FC Villingen geblüht. Doch erneut Philipp Awounou in der 88. und Antonio Lovric in der 90. Minute machten den Sack zu und sorgten damit für den Klassenerhalt. „Am Ende hatten wir etwas Glück. Aber der Sieg ist nicht unverdient“, freute sich Uwe Rhein nach einem sehr emotional geführten Spiel. Weil die Tordifferenz nicht zählt, muss Freiberg jetzt ein Entscheidungsspiel gegen den FC Villingen um den Klassenerhalt absolvieren. mm