nach oben
Ausgelassene Freude nach dem Aufstieg, die Mixed-Volleyballer des TB Dillweißenstein mit, hinten von links: Frank Schmälzle, Gerald Baumgärtner, Aarne Bäuerle, Carsten Bauer, Alex Wiesner, Diana Wahl, Andreas Stähle; kniend: Hannes Kurkjian, liegend: Salome Klotz, Denise Liefke.  Foto:  Privat
Ausgelassene Freude nach dem Aufstieg, die Mixed-Volleyballer des TB Dillweißenstein mit, hinten von links: Frank Schmälzle, Gerald Baumgärtner, Aarne Bäuerle, Carsten Bauer, Alex Wiesner, Diana Wahl, Andreas Stähle; kniend: Hannes Kurkjian, liegend: Salome Klotz, Denise Liefke.  Foto:  Privat
29.03.2016

Jubel über Aufstieg: Volleyballer des TB Dillweißenstein machen Meisterschaft perfekt

Pforzheim-Dill-Weißenstein. Die Mixed-Volleyballer des Turnerbundes Dillweißenstein spielen in der kommenden Saison in der Landesliga. Nachdem die Mannschaft vor zwei Jahren in die Bezirksliga aufgestiegen war und den Aufstieg vergangenes Jahr knapp verpasste, sollte es dieses Jahr so sein. Mit einer Bilanz von 14 Siegen und nur zwei Niederlagen schaffte man als Tabellenerster und Meister in der Bezirksliga den direkten Sprung in die Landesliga.

Nach einem perfekten Saisonstart wurde man schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Gegen den bisher noch ungeschlagenen TV Liedolsheim wurde anschließen zuhause verloren. Außerdem hatte man Verletzungspech. Die Trainingsbeteiligungen ließ nach. Das Team wurde provisorisch von Torsten Döttling und Salome Klotz geleitet. Das Team sucht nach wie vor einen Trainer mit Spielerfahrung, der sich beim Verein melden kann.

Die Mannschaft des TBW bekam nach dem Negativerlebnis aber schnell wieder die Kurve und gewann ab sofort jedes Saison-Spiel. Im Handumdrehen erklomm man die Tabellenspitze und qualifizierte sich für das Pokalfinale (Termin 16./17.April).

Am letzten Spieltag startete der TBW mit Sekt und Bier im Gepäck zum Abschlussspieltag nach Liedolsheim, in der Hoffnung, als Meister nach Pforzheim zurückzukommen. Das erste Spiel gegen den Tabellenzweiten Wettersbach wurde schnell mit 3:0 gewonnen. Damit war der Aufstieg bereits perfekt. Als Zugabe holte man anschließend noch einen 3:1-Sieg gegen den TV Liedolsheim, den man bisher noch nie geschlagen hatte. Die Freude darüber war riesengroß und die Party dauerte bis in die Morgenstunden.

 

Den Aufstieg in der ersten zwei Sätzen gleich perfekt gemacht, das Spiel gegen Wettersbach wurde 3:0 gewonnen und gegen Liedolsheim 3:1, somit die Meisterschaft geholt und den Aufstieg in die Landesliga geschafft und bis in die Morgenstunden ordentlich gefeiert