Jugend-DM: SG Pforzheim/Eutingen trifft in der Bundesliga Süd auf Bayer Dormagen

Pforzheim. Im Viertelfinale der deutschen A-Jugend-Meisterschaft erwartet die SG Pforzheim/Eutingen als Vizemeister der Bundesliga Süd am Sonntag um 16 Uhr in der Bertha-Benz-Halle mit Bayer Dormagen den Meister der West-Gruppe.

Dass die Pforzheimer bereits zum vierten Mal in fünf Jahren die DM-Endrunde erreicht haben, ist eine Überraschung, denn das von Alexander Lipps und Markus Rauch betreute Team musste nach dem üblichen Umbruch vor der Saison auch zahlreiche Verletzungen verkraften.

Dass man mit den großen Vereinen im deutschen Handballs und deren Internatszöglingen mithalten kann, macht die Eutinger stolz. Vorbildliche Konzeptionen für alle Altersklassen und ein hoch qualifizierter Trainerstab sind das Geheimnis des Erfolges.

Bayer Dormagen kommt zwar als Favorit in die Bertha-Benz-Halle, eine Außenseiterchance haben die Pforzheimer aber immer, zumal Julian Broschwitz, Arne Ruf, Tom Schlögl und Chris Wark schon im vierten Jahr in Folge in DM-Endrunden gespielt haben und zudem viel Erfahrung in der Oberliga der Männer gesammelt haben. Auch geht es für den SG-Nachwuchs darum, sich mit Respekt, aber ohne Furcht eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 1. Mai in Dormagen zu verschaffen. Die anderen Viertelfinals: TSV GWD Minden – JSG Balingen-Weilstetten, THW Kiel – DHfK Leipzig, HSG Dudenh./Münchholzh. – SC Magdeburg. gl

Für die Partie am Sonntag wurden drei Vorverkaufstellen eingerichtet: Brillen-Meister in Pforzheim-Eutingen; Metzgerei Zorn auf dem Wartberg; Sport-Elsässer in der Innenstadt (Schlössle-Galerie).