nach oben
12.10.2016

Junge Schwimmstaffeln von der SSG Pforzheim kämpfen um Finaltickets

Pforzheim. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Pforzheim sind auch in diesem Jahre erfolgreich im Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ) gestartet. Bei diesem Staffelwettbewerb gilt es, in den Altersklassen der Jugend A bis Jugend E jeweils fünf Staffelstrecken zu absolvieren. Die Wertung erfolgt über die Gesamtzeit.

Die Schwimmhalle der Fritz-Erler-Schule war Austragungsort der Bezirksentscheidung für Mittelbaden. Für 22 Mannschaften aus vier Vereinen waren rund 140 Schwimmer am Start. Für die Jugendklassen A bis D galt es, sich über die fünf klassischen Staffelwettkämpfe (4x100 Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen) für den badischen Endkampf in Freiburg zu qualifizieren.

Am Start waren vier Mannschaften der SSG Pforzheim. Die beste Platzierung im Fernduell mit den Mannschaften der anderen badischen Bezirke erreichte die weibliche Jugend B mit Veronica Antonov, Maja Falkiewicz, Maren Hauler, Lena Helmerich, Jennifer Herdt, Isabell Litvinov und Isabella Prehn. Mit einer Gesamtzeit von 24:00,36 lag das SSG-Team deutlich vor der Konkurrenz aus Karlsruhe, Freiburg und Mannheim.

Mit einem tollen sechsten Platz verfehlte die weibliche C-Jugend der SSG nur knapp die Qualifikation für das badische Finale. Hier waren Hannah Buruck, Momo Meeh Jasmin Nickerl, Maxime Nowak und Svea Schick am Start. Einem guten achten Platz gab es für die weibliche wie auch für die männliche D-Jugend der SSG-Schwimmer.

Für die Jüngsten Teilnehmer in der Jugend E (8 bis 9 Jahre) galt es in einem kindgerechten Wettkampf mit einer 4x50m Freistil-, Rücken- und Bruststaffel sowie einer Beinschlag- und Koordinationsstaffel die Zeitschnellsten zu ermitteln. Im gesamten Verbandsgebiet waren insgesamt 16 Mannschaften an den Start, mit dabei zwei Mannschaften der SSG Pforzheim.