760_0900_98498_2019_TV_Noettingen_Trampolin_1_WK_Team.jpg
Das Nöttinger Bundesliga-Team mit (oben von links) Mila Riquier, Jamie Kastner, Denise Hugl, Indira Häußermann und Rosalie Schmidt sowie (vorne von links) Luisa Shaghaghi und Sarah Müller.  Foto: Kiefer 

Junge Trampolin-Mannschaft des TV Nöttingen macht große Sprünge in der Bundesliga

Weingarten/Remchingen. Der TV Nöttingen ist in die Bundesligasaison 2019 im Trampolinturnen gestartet und musste gegen Gastgeber TV Weingarten und die Air Eagles Allgäu antreten.

Dabei zeigte das neu formierte und noch sehr junge Team von Trainerin Barbara Shaghaghi einen guten Wettkampf, auch wenn die ein oder andere Übung nicht zu hundert Prozent geklappt hat.

Gegen die beiden favorisierten Teams aus Weingarten und dem Allgäu hatten die Nöttinger jedoch keine Chance, da beide Teams einige Springer aus dem Bundeskader in der Mannschaft haben. Insgesamt erturnten sich die Nöttinger 522,50 Punkte. Das reichte gegen den TV Weingarten (593,60) und die Air Eagles Allgäu (593,10) nicht.

Das Allgäuer Team besteht übrigens zu einem nicht geringen Teil aus ehemaligen Nöttinger Turnerinnen: Hannah Lindermeir (wohnte früher in Remchingen), Tamara Heck aus Keltern und Charlene Burks aus Pforzheim. Mit diesem Trio zählen die Allgäuer zu den Liga-Favoriten. Am ersten Wettkampftag hatten die Air Eagles daheim gegen die Frankfurt Flyers gewonnen und gegen Weingarten knapp verloren. Dabei war Hannah Lindermeir beste Turnerin. Besser waren an diesem Tag nur drei Männer – im Trampolin turnen Männer und Frauen im gleichen Team.

Nöttingen stellt eine reine Frauenmannschaft. Und die muss beim Heimwettkampf am 12. Mai (12.00 Uhr, TV-Halle Nöttingen) alles geben, wenn es gegen die ebenfalls sehr jungen Mannschaften der Frankfurt Flyers und des TV Blecher geht. Die Frankfurter haben zuletzt mit 522,90 Zählern fast die gleiche Punktzahl erturnt wie Nöttingen, der TV Blecher hingegen gilt bei diesem Wettkampf als Favorit.