nach oben
André Link wird im Saisonfinale die Top-Position einnehmen, da Königsbach auf seine ausländischem Schützen verzichten muss. Foto: Faulhaber
André Link wird im Saisonfinale die Top-Position einnehmen, da Königsbach auf seine ausländischem Schützen verzichten muss. Foto: Faulhaber
13.01.2016

KKS Königsbach geht zuversichtlich ins Saisonfinale

Die Erstliga-Mannschaft des KKS Königsbach bestreitet am kommenden Wochenende ihre letzten beiden Saison-Wettkämpfe in der 1. Bundesliga Luftgewehr Süd. Bei Gastgeber SSVG Brigachtal geht es zunächst am Samstag, 16. Januar, in der Salinen-Sporthalle Bad Dürrheim um 16 Uhr gegen den SV Affalterbach. Am Sonntag um 13 Uhr sind die Gastgeber dann Gegner der Königsbacher.

Eine neue Situation für die Schützlinge von Trainer Jens Müller stellt die Tatsache dar, dass sie ohne Ausländerposition nach Bad Dürrheim fahren. Der französische wie auch der kroatische Verband haben an diesem Wochenende ihre internen Qualifikationen für die Europameisterschaften. „Wir werden diese Wettkämpfe umso konzentrierter und entschlossen angehen“, sagt Müller. Nominiert hat der KKS-Coach folgende Schützen: André Link, Christian Brenneisen, Karina Schneider, Sarah Würz und Yvonne Wrobel.

Das Team habe die Weihnachtspause gut genutzt, um – neben dem nötigen Abschalten während der Feiertage – gut vorbereitet ins Saison-Finale zu gehen. „Wir haben eine Menge Spaß im Training und so geht die Arbeit leichter von der Hand“, verrät Müller. „Unsere Gegner nehmen wir sehr ernst, und wir wissen, dass uns hier nichts geschenkt werden wird. Wir wissen aber auch, dass wir als Mannschaft unsere Stärke haben und in diesen Wettkämpfen zu jedem Zeitpunkt eine Chance haben.“ Müller weiter: „Wir freuen uns auf dieses Wochenende. In Bad Dürrheim herrscht immer eine tolle Atmosphäre und Brigachtal ist ein toller Ausrichter für diese Wettkämpfe.“ Alles in allem spricht viel für die Königsbacher, die momentan auf Platz vier der Tabelle rangieren. Affalterbach ist Ranglisten-Elfter, Brigachtal liegt an Position sieben