nach oben
Zwei Jahre weg, jetzt wieder „daheim“: Mario Nittel schießt in der Saison 2017/18 wieder für den KKS Königsbach. Foto: Faulhaber
Zwei Jahre weg, jetzt wieder „daheim“: Mario Nittel schießt in der Saison 2017/18 wieder für den KKS Königsbach. Foto: Faulhaber
11.10.2017

KKS Königsbach hat guten Bundesliga-Start im Visier

Königsbach-Stein. Zum Auftakt ihrer vierten Saison in der ersten Bundesliga Süd haben die Königsbacher Luftgewehrschützen am kommenden Wochenende Heimvorteil. In der Sporthalle der Heynlinschule Stein empfangen die Schützlinge von Trainer Jens Müller am Samstag um 17.30 Uhr den SSV Kronau und am Sonntag um 11.30 Uhr den SV Buch.

Die Karten sind für alle zwölf Mannschaften neu gemischt und viele, auch das Team des KKS Königsbach, haben sich personell noch einmal verstärkt, wie Müller weiß. Gleich zum Saisonbeginn steht also das „Baden-Derby“ gegen den SSV Kronau ins Haus. Der Liga-Neuling hat personell kräftig aufgerüstet und mit Marisa Gregori und Melanie Ebend zwei starke Ergänzungen ins Team bekommen.

Die Ausländerposition ist mit dem Amerikaner Dempster Christenson hochkarätig besetzt. „Kronau ist eine sehr kampfstarke Mannschaft und als Aufsteiger zunächst ohne Druck“, meint Müller. „Wir müssen hier zu 100 Prozent konzentriert auftreten und sind uns bewusst, dass Kronau uns alles abverlangen wird.“

Aufstellung noch offen

Gleichwohl habe er alle etablierten Sportler zur Verfügung. Auf der Ausländerposition werden – wie in der Saison 2016/17 – Judith Gomez und Valerian Sauveplane im Kader sein. Allerdings wird der Franzose an diesem Wochenende in der zweiten Mannschaft auflaufen. Mario Nittel, Christian Brenneisen, André Link, Sarah Würz, Bernd Fränkle und Karina Schneider kommen für die Positionen zwei bis fünf in Frage. Nittel war längere Zeit im KKS-Kader, mit Ausnahme der beiden vergangenen Jahre, als er für die HSG München an den Schießstand ging. Nittel studiert in München.

„Wir hatten eine ordentliche Vorbereitung und das Leistungsniveau im gesamten Team ist hoch“, zeigt sich der Coach zufrieden. „Wer am Samstagabend für uns in den Ring steigen wird, entscheiden wir endgültig erst im Laufe des Samstags. Das Team brennt auf den Ligaauftakt in der eigenen Halle.“

Am Sonntagmorgen geht es gegen den zweiten Aufsteiger, den SV Buch. Buch hat einige internationale Top-Schützen im Aufgebot. Ein Team, das eine gesunde Mischung aus internationaler Klasse und jungen Talenten in seinen Reihen hat. „Der Aufstieg von Buch war nach einer starken Saison im Vorjahr eigentlich unvermeidlich, und wir wissen sehr genau um die Qualität dieser Mannschaft“, so Müller. „Auch hier wird einzig entscheidend sein, konzentriert und konsequent in den Wettkampf zu gehen. Wir kennen unsere Stärken auf jeder Position, wissen aber auch, dass es keine Geschenke geben wird.“

Die weiteren Begegnungen in der Heynlinschul-Sporthalle:

Samstag, 14. Oktober, 16 Uhr: SSVG Brigachtal – SV Niederlauterbach.

19 Uhr: SV Buch – SG Coburg

Sonntag, 15. Oktober, 10 Uhr: SG Coburg – SV Niederlauterbach

13 Uhr: SSV Kronau – SSVG Brigachtal.