nach oben
04.11.2016

KKS Königsbach muss in Luftgewehr-Bundesliga auswärts ran

Königsbach-Stein. Gut gelaufen ist es bislang für die Schützen des KKS Königsbach in der 1. Bundesliga Luftgewehr Süd. Nach drei Wettkämpfen rangiert das Team von Trainer Jens Müller hinter dem SV Germania Prittlbach auf Tabellenplatz zwei unter insgesamt zwölf Mannschaften. Am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag sind die Königsbacher nun gleich zweimal in Coburg gefordert,: Bei den Wettkämpfen fünf und sechs geht es darum, ihren Platz zu verteidigen.

Bereits heute Abend bekommen es die KKS-Schützen mit der SSG Fürth zu tun, einem derzeit punktgleich mit Königsbach auf Platz drei der Rangliste geführten Ligafavoriten. Besonders stark ist Fürths Italienerin Elania Nardelli, die bislang den höchsten Liga-Gesamtschnitt zu verzeichnen hat und ungeschlagen auf Position eins rangiert. Neuzugang Sonja Pfeilschifter (vielfache Welt-und Europameisterin und mehrfache Weltschützin) schießt auf Position fünf. Erstmals für den KKS dabei ist Anton Rizov. Der bulgarische Europameister von 2015 vertritt Valerian Sauveplane und Snjezana Pejcic auf Position eins.

„Es ist toll mit ihm einen weiteren internationalen Hochkaräter im Team zu haben“, freut sich Trainer Müller. „Mal schauen wie er in der Bundesliga auftreten kann.“ Am Sonntag geht es in der zweiten Begegnung gegen den SV Petersaurach. Das Team von Trainer Günther Reizammer ist im Moment im Mittelfeld platziert und jederzeit für ein sehr hohes Ergebnis gut, wie Müller weiß. „Petersaurach zeichnet sich durch eine hohe mannschaftliche Geschlossenheit aus und ihr Trainer ist einer der erfahrensten im gesamten Bundesligazirkus.“