120439670
Fans hat der KSC reichlich. Werden diese auch in die neue Fananlage einzahlen, um in den Nachwuchsbereich des Zweitligisten zu investieren? Diese Frage stand am Montag im Raum. Am Mittwoch steht fest: Ja! 

KSC-Fananlage kommt zustande: Mitglieder knacken 500.000 Euro-Marke in 24 Stunden

Karlsruhe. Am Mittwochabend hat der Karlsruher SC seine erste Fananlage zur Unterstützung der "Vision Wildpark" gestartet. Im exklusiven Mitglieder-Vorverkauf investierten die KSC-Fans bereits in den ersten 24 Stunden mehr als 500.000 Euro, sodass die Anlage definitiv zustande kommt.

Der Fußball-Zweitligist will mit dem Geld seiner Anhänger das Trainingsgelände am Wildpark insbesondere für Jugendmannschaften modernisieren. Bis zu fünf neue Fußballplätze "sowie ein modernes Funktionsgebäude" sollen so mittelfristig entstehen, hieß es in einer Mitteilung. "Mit der KSC-Fananlage soll ein Beitrag zur Finanzierung des Vorhabens geleistet werden." Am Montag hieß es, die verzinste Anlage komme ab einer Summe von 500.000 Euro zustande und sei zunächst auf 2,5 Millionen Euro beschränkt. 

Zur Unterstützung seiner "Vision Wildpark" hat der Karlsruher SC gemeinsam mit Kapilendo die erste KSC-Fananlage auf den Weg gebracht. Bei der Fananlage können Privatpersonen mit kleinen Beträgen ab 100 Euro online investieren und erhalten dafür feste Zinszahlungen in Höhe von 4,00 % Festzins p.a., sowie 2,00 % Sachzins.

Den ersten Tag des Finanzierungszeitraums konnten Vereinsmitglieder exklusiv von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen und in den Karlsruher SC investieren. 

"Da es sich bei dem Projekt um unsere erste öffentliche Finanzierung handelt, konnten wir uns nicht sicher sein, wie diese von unseren Fans angenommen wird. Umso mehr freut es uns nun, dass die Anlage auf ein so großes Interesse stößt", erklärte KSC-Geschäftsführer Michael Becker nach Ende der exklusiven Vorverkaufsphase.

Weitere Informationen und die Anlage selbst finden sich unter www.ksc.de/wildparkzins.