nach oben
12.06.2012

KSC erhält Lizenz für die 3. Liga

Der Karlsruher SC hat vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Lizenz  für die kommende Spielzeit in der Dritten Liga erhalten. Nach Prüfung der wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Leistungsfähigkeit der Bewerber zur 3. Liga - und nach einigen Sparmaßnahmen des Vereins - konnte der KSC die Leistungsfähigkeit für die neue Spielzeit nachweisen.

„Das ist eine gute Nachricht. Damit haben wir die endgültige Bestätigung in Sachen Lizenz und der Erfüllung der mit dieser verbundenen Auflagen“, erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. „Ich möchte nochmals betonen, dass dies nur durch unsere umfangreichen Sparmaßnahmen und die herausragende Unterstützung unseres Vizepräsidenten Günter Pilarsky, unserer Partner und Sponsoren sowie unserer Hausbanken Sparkasse Karlsruhe und Volksbank Karlsruhe möglich gewesen ist. Ihnen gilt unser Dank.“

Das Teilnehmerfeld der 3. Liga in der Saison 2012/2013 beinhaltet neben dem Karlsruher SC auch ehemalige Bundesligisten wie Alemannia Aachen, Hansa Rostock, DSC Arminia Bielefeld, Kickers Offenbach, SV Darmstadt 98, Stuttgarter Kickers oder 1. FC Saarbrücken. Weitere Teams sind SV Wehen Wiesbaden, FC Rot-Weiß Erfurt, 1. FC Heidenheim, VfB Stuttgart II, SV Babelsberg 03, SpVgg Unterhaching, SV Wacker Burghausen, Chemnitzer FC, SC Preußen Münster, Hallescher FC, Borussia Dortmund II und VfL Osnabrück. Insbesondere die baden-württembergischen Vergleiche mit dem VfB und den Kickers dürften einen besonderen Derby-Charakter haben. Die neue Saison beginnt am Wochenende vom 20. bis 22. Juli 2012. pm