nach oben
© Foto: Walter
06.04.2019

KSC schießt sich auf einen direkten Aufstiegsplatz zurück

Karlsruhe. Der Karlsruher SC ist in der 3. Liga wieder auf Aufstiegskurs. Die Badener holten sich am Samstag mit einem 4:0 (0:0) gegen die SpVgg Unterhaching nach nur einer Woche ihren direkten Aufstiegsplatz zurück.

Anton Fink brachte die Gastgeber nach 50 Minuten im Karlsruher Wildparkstadion in Führung. Damian Roßbach legte in der 69. Minute nach, Marvin Pourié (73./85.) brachte Karlsruhe mit seinen Saisontreffern 16 und 17 endgültig auf die Siegerstraße. Der KSC zog damit wieder am SV Wehen Wiesbaden vorbei, der zeitgleich beim FSV Zwickau mit 1:2 unterlag. 

Trotz des deutlichen Ergebnisses zeigten die Badener vor 11 054 Zuschauern erneut unterschiedliche Gesichter. Nach einer starken Anfangsphase, in der Pourié (11.), David Pisot (16.), Christoph Kobald (17.) und Marco Thiede (18.) jeweils an Unterhachings Keeper Nico Mantl scheiterten, ließ die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz in ihren Bemühungen nach. Unterhaching kam so zu Chancen durch Stefan Schimmer (29.) und Sascha Bigalke (33.). Erst nach dem Führungstreffer von Fink, der eine missglückte Kopfballabwehr von Torhüter Mantl mit einem Heber aus 30 Metern ins Tor beförderte, fand der KSC ins Spiel zurück. Danach allerdings spielten die Blau-Weißen befreit auf und ließen Unterhaching keine Chance mehr.