760_0900_18686_.jpg Entspannt ins Pokal-Finale
Heiß auf den Pokalsieg: die Spieler des FC Nöttingen. Z-Archiv, becker

KSC setzt gegen FC Nöttingen auf seinen zweiten Anzug

FORST. „Wir wollen uns unseren Fans nochmal zeigen und nehmen alle Spieler mit“, sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski auf die Frage, mit welcher Mannschaft der zukünftige Fußball-Zweitligist das Endspiel im Krombacher-Pokal des Badischen Fußballverbandes (18.00 Uhr/Liveticker auf pz-news.de) bestreitet.

Der Fußball-Oberligist FC Nöttingen wird sich dagegen – auch wenn die Teilnahme am DFB-Pokal 2013/14 schon feststeht – heute Abend mächtig ins Zeug legen. „Wir möchten den Pokal erneut gewinnen“, sagt Nöttingens Trainer Michael Wittwer, der bis auf Maximilian Pfeiffer aus dem Vollen schöpfen kann. Mit welcher Aufstellung er allerdings heute ins Spiel gehen wird, konnte er gestern vor dem Abschlusstraining noch nicht sagen.

Und wie wird gefeiert, sollte seinem Team der Pokalsieg gelingen? „Spontan“, meint Wittwer nur. „Viel hängt davon ab, ob die Spieler am nächsten Tag arbeiten müssen oder nicht.“ fal/dom

Mögliche KSC-Aufstellung:

Moritz – Akpoguma, Gordon, Haas, Cagara – Kern, Varnhagen, Schwertfeger, Dulleck – Soriano, Benyamina.