nach oben
Der KSC hat gegen Cottbus gewonnen. © Kaiser
30.01.2011

KSC verlässt Abstiegsrang: 1:0 gegen Cottbus

KARLSRUHE. Der Karlsruher SC hat den erhofften Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz geschafft. Durch einen hart erkämpften 1:0 (1:0)-Sieg gegen Energie Cottbus schoben sich die Nordbadener auf den 15. Tabellenrang der 2. Fußball-Bundesliga vor. Zugleich vermasselte der KSC dem Pokal-Halbfinalisten aus der Lausitz am Sonntag den Vorstoß auf einen Aufstiegsplatz. Der in der Winterpause verpflichtete Südafrikaner Delron Buckley sicherte mit seinem ersten Treffer (8. Minute) den Karlsruhern den fünften Heimsieg.

Bildergalerie: KSC gewinnt gegen Cottbus

Die Platzherren setzten bei einem unangenehmen, kalten Wind im Wildparkstadion vor 14 876 Zuschauern ihren Aufwärtstrend unter Trainer Uwe Rapolder fort. Vor allem in der Offensive entwickelte der KSC viel Druck. In der Defensive leistete er sich allerdings etliche Unsicherheiten. Cottbus war spielerisch besser und setzte immer wieder gefährliche Konter. Buckley profitierte bei der frühen Führung von einem Abpraller, als die Gästeabwehr den Ball nicht weg bekam.

Den scheinbar sicheren Ausgleich kurz darauf verhinderte ausgerechnet ein Cottbusser selbst: Uwe Hünemeier verlängerte den Ball aus Abseitsposition ins Tor, obwohl Rogers Kopfball sicher hinter der Linie gelandet wäre (10.). Zudem verhinderte der gute KSC- Keeper Luis Robles gegen Daniel Adlung (18.) und Emil Jula (27./28.) gleich dreimal glänzend einen Gegentreffer. Im zweiten Durchgang erhöhten die Karlsruher den Druck, vergaben aber einige gute Chancen. Pech hatte Timo Staffeldt mit einem Freistoß an die Latte (61.). Auf der Gegenseite traf Markus Brzenska per Kopf ebenfalls nur das Gestänge (88.).