nach oben
Als Topscorer holte Yannick Kessler viele wichtige Punkte. Foto: Wiedemann
Als Topscorer holte Yannick Kessler viele wichtige Punkte. Foto: Wiedemann
26.03.2013

KTV Straubenhardt III holt sich in packendem Wettkampf wichtige Punkte

Straubenhardt. Strahlende Gesichter gab es bei den jungen Turnern der KTV Straubenhardt nach dem letzten und äußerst spannenden Oberliga-Vergleich mit der Spvgg Mössingen. Die KTV III sicherte sich dabei wichtige Punkte und vorzeitig den Klassenerhalt.

Straubenhardt. Strahlende Gesichter gab es bei den jungen Turnern der KTV Straubenhardt nach dem letzten und äußerst spannenden Oberliga-Vergleich mit der Spvgg Mössingen. Die KTV III sicherte sich dabei wichtige Punkte und vorzeitig den Klassenerhalt.

Vorausgegangen war ein sehr enger Wettkampf, den die jungen Straubenhardter aber souverän begannen. Sie ließen sich weder durch das Fehlen des zweitligaerfahrenen Rouven Ketzer noch durch die über 100 Zuschauer irritieren. So spulten sie beinahe fehlerlos ihr Programm am Boden ab und gingen verdient mit sechs Punkten Vorsprung in Führung.

Doch die Gastgeber aus Mössingen blieben ihnen dicht auf den Fersen und verkürzten am Pauschenpferd. Erfreulich war, dass Nicolas Hellebrand hier seine ersten zwei Scorepunkte in der Oberliga erzielte. An den Ringen zeigten die KTV-Jungs, wie viel Kraft sie schon haben und holten den Gerätesieg. Sogar der erst zwölfjährige Jeff Gänger nahm seinem mehr als doppelt so alten Gegner zwei Punkte ab. Weniger rosig sah es anschließend am Sprung aus, wo die Mannschaft sich 0:13 geschlagen geben musste. Dies lag vor allem am 1,35 Meter hohen Sprungtisch, der für die kleinen Turner unverhältnismäßig schwer zu überwinden ist.

Somit wurde der Wettkampf noch einmal sehr spannend und am Barren lieferten sich die Mannschaften einen sehr ausgeglichenen Kampf. Robin Adler turnte hier mit stolzen 13,20 Punkten die Höchstwertung.

Am sogenannten Königsgerät, dem Reck, entscheiden sich oft ganze Wettkämpfe, so auch dieser. Der 13-jährige Christian Reiser erturnte drei Zähler Punkte, seine Mannschaftskollegen Jeff Gänger und Yannick Kessler sogar jeweils vier. Vor dem letzten Duell stand es 33:33, doch Kaderturner Yannick Kessler hielt dem Druck stand und sicherte mit einer grandiosen Übung und 13,60 Punkten nicht nur den Sieg, sondern auch die Höchstwertung am Reck und wurde verdient Topscorer.

Am kommenden Donnerstag steht nun um 19 Uhr der letzte Heimwettkampf gegen den MTV Ludwigsburg auf dem Programm.