nach oben
Erstmals nach langer Pause wird Thomas Taranu wieder vor heimischem Publikum für die KTV Straubenhardt an die Geräte gehen. Foto: Wiedenmann
Erstmals nach langer Pause wird Thomas Taranu wieder vor heimischem Publikum für die KTV Straubenhardt an die Geräte gehen. Foto: Wiedenmann
25.04.2013

KTV Straubenhardt am Samstag daheim gegen MTT Chemnitz/Halle

Straubenhardt. Angeführt vom neuen Barren-Europameister Oleg Stepko werden am Samstag (27. April/18.00 Uhr) gleich vier Teilnehmer der Kunstturn-Europameisterschaften in Straubenhardt an die Geräte gehen. Denn dann erwartet die KTV Straubenhardt das Mitteldeutsche Turnteam Chemnitz/Halle zum ersten Heimwettkampf der neuen Bundesligasaison.

Im vergangenen Jahr war dieser Vergleich noch eine klare Angelegenheit. Die KTV dominierte den Wettkampf und siegte 44:14. Jetzt hat die Mannschaft von Alexei Grigoriev gerade einen personellen Umbruch hinter sich und setzt ganz auf eine ausgeglichene Mannschaftsleistung.

Beim MTT Chemnitz/Halle ist Matthias Fahrig der Spitzenmann. Der erreichte bei der EM in Moskau gleich zwei Gerätefinale (Boden und Sprung). Mit Ivan Rittschik kämpft ein weiterer EM-Teilnehmer für das Mitteldeutsche Turnteam.

Neuzugänge im Fokus

Auch für die KTV werden mit Oleg Stepko und Andreas Bretschneider zwei EM-Turner als Neuzugänge an die Geräte gehen. Der 23-jährige Bretschneider bewies in Moskau mit stabilen Übungen, dass er eine wertvolle Ergänzung für Straubenhardt sein wird. Und erst kürzlich holte der Chemnitzer beim internationalen Turnier der Meister in Cottbus den Sieg am Reck.

Oleg Stepko sicherte sich im EM-Finale einen sensationellen vierten Platz im Mehrkampf. Im Barrenfinale toppte er diesen Erfolg nochmals und holte sich mit einer perfekten Übung noch vor Titelverteidiger Marcel Nguyen die Goldmedaille. „Der hat noch gar nicht realisiert, dass er Europameister ist“, ist sich Alexei Grigoriev sicher. Und so plant der Cheftrainer für Samstag den Ukrainer gleich an allen sechs Geräten ein. Der 19-Jährige ist zur Zeit in Bestform und soll die Straubenhardter Fans mit schönem Turnstil und schwierigen Teilen, wie dem Dreifachsalto-Abgang vom Reck, in den Bann ziehen.

Erstmals seit seiner Verletzung soll auch Thomas Taranu vor heimischem Publikum wieder an die Geräte gehen. Der Sportsoldat ist zwar noch nicht in Topform, möchte aber die Mannschaft unbedingt unterstützen. Denn das Luxusproblem, das es im letzten Jahr noch gab, besteht nicht mehr. So wissen auch die weiteren Athleten André Schaich, Vladimir Klimenko, Robert Weber, Anton Wirth, Dimitri Walter und Daniel Weinert, dass ihr Einsatz am Samstag gefragt ist.

Denn das Ziel unter den besten vier Mannschaften im Ligafinale zu turnen haben sich alle KTVler vorgenommen. So stellt auch Alexei Grigoriev klar: „Für Karlsruhe müssen wir noch zweimal gewinnen. Und mit der Unterstützung des Publikums schaffen wir das!“

Wettkampfbeginn ist um 18 Uhr, Einlass bereits ab 16 Uhr. Eintrittskarten sind an der Tageskasse erhältlich.