nach oben
Den Schwung nach den Olympischen Spielen will Marcel Nguyen im Laufe der Saison wiederfinden. Foto: Baumann
Den Schwung nach den Olympischen Spielen will Marcel Nguyen im Laufe der Saison wiederfinden. Foto: Baumann
Gefordert sind die jungen KTV-Turner wie Aaron Wagner vor allem zu Beginn der neuen Bundesliga-Saison. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Gefordert sind die jungen KTV-Turner wie Aaron Wagner vor allem zu Beginn der neuen Bundesliga-Saison. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Routine im KTV-Team verkörpert auch Anton Fokin. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Routine im KTV-Team verkörpert auch Anton Fokin. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
28.09.2016

KTV Straubenhardt auf der Jagd nach dem fünften Titel

Mit bewährtem Personal zum nächsten Erfolg: Die KTV Straubenhardt will auch in diesem Jahr deutscher Meister werden. „Die Titelverteidigung ist angesagt“, sagt Dirk Walterspacher. Der Sportliche Leiter kann dabei in der Bundesliga vor allem auf bewährtes und bekanntes Personal setzen.

Lediglich Marian Dragulescu ist neu im Team. Doch der rumänische Sprung- und Boden-Spezialist ist ja in Straubenhardt ein alter Bekannter, der in den Jahren 2008 und 2009 schon Punkte für die KTV gesammelt hat.

Vor allem bewährte Kräfte sollen das Team auf der Jagd nach dem fünften deutschen Meistertitel, der am Samstag (18.00 Uhr) mit dem Heimwettkampf gegen den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau beginnt, anführen. Allerdings werden Marcel Nguyen, Andreas Bretschneider und Lukas Dauser nach einem anstrengenden Jahr mit Verletzungen und den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu Saisonbeginn noch etwas geschont. KTV-Präsident Jörg Gänger verspricht den Fans dennoch „hervorragenden Turnsport. Wir werden Sie nicht enttäuschen.“

Der 35-jährige Dragulescu wird sich die Ausländerposition im KTV-Team mit einem anderen Routinier teilen: Der Usbeke Anton Fokin, der im Verlauf der Saison seinen 34. Geburtstag feiern wird, ist seit zwei Jahren als Nachwuchstrainer bei der KTV angestellt. Wie Dragulescu denkt auch er noch nicht ans Kürzertreten. Beide waren gerade in Rio, Dragulescu hat beim Sprung eine Medaille nur hauchdünn verpasst.

Routine ist also im Straubenhardter Team reichlich vertreten, dafür stehen auch der unverwüstliche Vladimir Klimenko (31) und Marcel Nguyen (29). Doch auch die Jugend kommt zu ihrem Recht. Mit Nils Buchter (22), Vinzenz Haug (19) und Aaron Wagner (19) stehen gleich drei KTV-Eigengewächse, die bei Fokin trainieren, im Bundesliga-Kader. Wagner kann wie der ebenfalls erst 19-jährige Nils Dunkel sogar alle sechs Geräte turnen. „Das sind meine Joker“, sagt Dirk Walterspacher. Und Marcel Nguyen sieht die Talente für das Team in der Pflicht. „Die haben am Beginn der Saison mehr Einsätze, bis wir wieder in Schuss sind.“

Dass die Mischung stimmt, davon sind sie in Straubenhardt überzeugt: „Wir haben eine homogene, gute Mannschaft. Wir wollen den Titel verteidigen“, sagt Andreas Rapp, der zusammen mit Jörg Gänger für das Management der Bundesliga-Truppe zuständig ist.

Einen Turner, der viele Jahre das Trikot der KTV trug, werden die Zuschauer aber nicht mehr an den Geräten sehen. Thomas Taranu (29), dem in den letzten Jahren zunehmend Verletzungen zu schaffen machten, wird künftig Dirk Walterspacher bei der Teambetreuung unterstützen. Außerdem ist er als Trainer bei der KTV im Nachwuchsbereich eingebunden.