760_0900_52484_.jpg
Überzeugte: KTV-Youngster Aaron Wagner an den Ringen.  Foto: Wiedemann 

KTV Straubenhardt gewinnt National-Team-Cup vor Turn-Team Deutschland

Buttenwiesen. Die Bundesligaturner der KTV Straubenhardt sind mit einem nicht unbedingt zu erwartenden Erfolg in das Olympiajahr 2016 gestartet. Im National-Team-Cup (NTC) am Samstag in Buttenwiesen besiegte die vom Sportlichen Leiter Dirk Walterspacher betreute Riege das Turn-Team Deutschland mit 253,85:253,80 vor ausverkauftem Haus denkbar knapp.

Die Freude über den überraschenden Pokalsieg war im KTV-Lager riesig. „Ich kann diesen grandiosen Erfolg noch gar nicht richtig bewerten“, meinte Walterspacher unmittelbar nach dem Coup. Die Auswahl mit Turnern, die in der Deutschen Turnliga aktiv sind, hatte in dem Wettkampf der drei Riegen mit 238,30 Punkten keine Chance auf den Sieg.

Der deutsche Meister war mit Marcel Nguyen, Anton Fokin, Ivan Rittschik, Lukas Dauser und Aaron Wagner angetreten, um sich in erster Linie mit guten Leistungen für die Olympiatickets in Brasilien zu empfehlen. Da die beiden gegnerischen Riegen ebenfalls in hochkarätiger Besetzung antraten, für das Turn-Team Deutschland turnten Philipp Herder, Christopher Jursch, Andreas Toba, Waldemar Eichhorn, Sebastian Krimmer und Ivan Bykov, für die DTL-Auswahl Helge Liebrich, Nils Dunkel, Felix Pohl, Alexander Maier und Florian Linder, ist der Sieg der KTV hoch zu bewerten.

Auch in der Einzelwertung standen zwei KTV-Turner ganz oben auf dem Siegerpodest. Marcel Nguyen gewann mit 84,60 Punkten vor Lukas Dauser (83,75 Punkte). Beide haben damit gleich zu Jahresbeginn gezeigt, dass auf dem Weg nach Rio mit ihnen zu rechnen ist. Ivan Rittschik erturnte 78,35 Zähler, Aaron Wagner 77,00 Punkte, Anton Fokin turnte nur an vier Geräten, auch er präsentierte sich schon in guter Frühform.

Dabei feierte der 18-jährige Aaron Wagner ein starkes Debüt bei den Männern. Seine exzellente Leistung wird auch Bundestrainer Andreas Hirsch nicht entgangen sein. Nach einem nervösen Start am Pauschenpferd fand Wagner immer besser in den Wettkampf und krönte seine Leistungen mit der Tageshöchstwertung von 14,35 Punkten am Boden.

Um beim Höhepunkt des Jahres, für den sich das deutsche Team aber erst noch qualifizieren muss, auch bei der Medaillenvergabe ein gehöriges Wort mitzureden, werden sicherlich bei allen Kunstturnern noch weitere Leistungssteigerungen nötig sein. Darauf hoffen auch die Straubenhardter Turn-Fans, wenn ähnlich wie beim Gewinn der zwei Silbermedaillen von Marcel Nguyen bei den Olympischen Sommerspielen in London erneut ein Turner zu Beginn der Runde in der Deutschen Turnliga im Oktober seine Medaillen in der Schwarzwaldgemeinde präsentieren kann.