nach oben
Gewollte Schieflage: Andreas Bretschneider soll die KTVStraubenhardt mit sauberen Übungen im Kampf um Platz drei zum Erfolg führen.  Ripberger/PZ-Archiv
Gewollte Schieflage: Andreas Bretschneider soll die KTVStraubenhardt mit sauberen Übungen im Kampf um Platz drei zum Erfolg führen. Ripberger/PZ-Archiv
21.11.2013

KTV Straubenhardt hat Turn-Bronze im Visier (pu_0#wo_0)

In der Karlsruher Europahalle werden am Samstag ab 14 Uhr die Duelle um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Turnen ausgetragen. Während sich erstmals in ihrer Vereinsgeschichte der TV Wetzgau mit der KTV Obere-Lahn um den Titel duellieren, geht es für die Turner der KTVStraubenhardt im kleinen Finale gegen den MTV Stuttgart um Bronze.

Mit seiner elften Teilnahme in Folge ist die KTV Straubenhardt Stammgast im jährlichen Finale der Besten und neben Cottbus erfolgreichster Verein der Turnliga. Klares Ziel für die als Tabellendritter anreisenden Schwaben ist die Verteidigung des Bronzerangs. KTV-Trainer Alexei Grigoriev, dessen Zukunft noch offen ist (die PZ berichtete), blickt dem Duell gegen den MTVStuttgart ganz entspannt entgegen „Unser Saisonziel haben wir mit der Teilnahme am Ligafinale schon erreicht. Wenn wir am Samstag gut turnen, können wir Bronze holen.“

Die Tagesform wird also wieder einmal entscheidend sein. Die beiden Teams begegnen sich auf Augenhöhe und das Team mit der geringeren Fehlerquote wird sich durchsetzen. Im Vergleich zum klaren Heimerfolg der KTV vor zwei Wochen wird Stuttgart wieder von Marcel Nguyen angeführt und geht damit nahezu in Bestbesetzung an die Geräte.

Alle im Kader gefordert

Alexei Grigoriev muss hingegen nach wie vor auf seine stärkste Formation verzichten. „Am Boden und Sprung fehlen uns mit Thomas Taranu und Andre Schaich zwei herausragende Turner.“ Er kann aber auf seine Besetzung der letzten Wochen bauen, die mit guten Leistungen die wichtigen Saisonsiege erturnte. Nationalturner Andreas Bretschneider ebenso wie Thomas Taranu an den Ringen und das Duo Stepko und Stolyarov auf der Ausländerposition sollen die Spitzenpositionen besetzen. Gelingt es auch den Gerätespezialisten um den erfahrenen Robert Weber, Youngster Daniel Weinert, Dimitri Walter, Anton Wirt und Vladimir Klimenko, ihr Leistungsvermögen abzurufen, ist ein Erfolg möglich.

„Es ist nichts Neues, wir haben das Potenzial müssen es aber im Wettkampf auch zeigen.“ erklärt Grigoriev, der sich einfach nur einen guten Wettkampf wünscht. Unterstützt wird die KTV Straubenhardt in der Karlsruher Europahalle von zahlreichen Fans.