nach oben
Zurück im KTV-Team ist der Rumäne Marian Dragulescu. Foto: TRUEBA
Zurück im KTV-Team ist der Rumäne Marian Dragulescu. Foto: TRUEBA
22.09.2016

KTV Straubenhardt startet als Mitfavorit in der Turn-Bundesliga

Noch neun Tage, dann startet für die Turner der KTV Straubenhardt das Unternehmen Titelverteidigung mit dem Heimwettkampf gegen den TV Wetzgau-Schwäbisch Gmünd. Der deutsche Mannschaftsmeister aus Straubenhardt, der seit zwölf Jahren beständig zur deutschen Spitze zählt, will wieder ins Finale der Deutschen Turnliga (DTL), das am 3. Dezember erstmals in Ludwigsburg ausgetragen wird.

Bei der Pressekonferenz in der Straubenhardthalle war auch der Titelgewinn ein Thema. „Wir haben im Finale 2015 eine Rechnung mit der TG Saar beglichen“, blickte Dirk Walterspacher zurück. Womöglich planen die Saarländer nun die Revanche. Mit Oleg Verniaiev haben sie derzeit den besten europäischen Turner in ihren Reihen.

Die TG Saar hat sich mit zwei weiteren Turnern aus der Ukraine verstärkt, aber auch die KTV ist nicht untätig geblieben. Das erfolgreiche Team mit den Olympia-Teilnehmer Marcel Nguyen, Andreas Bretschneider und Lukas Dauer (alle Deutschland) sowie Anton Fokin (Usbekistan), wurde mit Rückkehrer Marian Dragulescu weiter verstärkt. Der Rumäne, Spezialist beim Sprung und am Boden, trug bereits früher das KTV-Trikot. Er hat bei Olympia sowie Welt- und Europameisterschaften rund 30 Medaillen geholt.

Doch auch die jungen Straubenhardter Talente sind gefragt, gerade zu Saisonbeginn. Die Olympiateilnehmer sind noch müde. Marcel Nguyen tritt kürzer und will wie Andreas Bretschneider (Schulterprobleme) nur drei Geräte turnen. „Aber wir haben eine gute und homogene Mannschaft. Wir wollen den Titel verteidigen“, sagt Andreas Rapp vom KTV-Bundesliga-Management.