nach oben
Stark: Nils Dunkel gewann erstmals die Scorer-Wertung der KTV. Foto: Becker
Stark: Nils Dunkel gewann erstmals die Scorer-Wertung der KTV. Foto: Becker
30.10.2016

KTV Straubenhardt turnt mit Volldampf in den Bundesliga-Endspurt

Den deutschen Turnmannschaftsmeister aus Straubenhardt kann auf seinem erneuten Weg in Richtung Finale bisher niemand aufhalten. Gegen Bundesliga-Schlusslicht TSV Monheim waren Marcel Ngyuen und Co. erwartungsgemäß eine Klasse für sich. Hoch überlegenen präsentierten sie sich beim 75:11-Erfolg gegen die bayerischen Schwaben des TSV Monheim. Die frischgebackene Pforzheimer Mannschaft des Jahres ließ sich noch nicht einmal durch die Tatsache irritieren, dass Andreas Bretschneider, Lukas Dauser, Brian Gladow und Marcel Nguyen derzeit für ihre Feldwebel-Ausbildung in Hannover büffeln müssen und deshalb kaum Zeit zum Trainieren haben.

In den 24 direkten Duellen setzten sich auf Monheimer Seite lediglich drei Akteure durch: der Engländer James Hall (21) am Boden gegen das Straubenhardter Eigenwächs Nils Buchter bei dessen Bundesliga-Debüt, noch einmal Hall als fünftbester Bundesliga-Scorer überhaupt gegen Lukas Dauser am Pauschenpferd sowie Florian Lindner, DM-Dritter an den Ringen, an seinem Spezialgerät gegen Vinzenz Haug, der aus Straubenhardts Talentschmiede stammt. „Jetzt sind wir ganz vorne dabei“, jubelte der Sportliche Leiter Dirk Walterspacher nach der Galavorstellung mit „nur zwei verturnten Übungen“. Dauser am Seitpferd und Nguyen am Reck.

Überragender Bretschneider

Andreas Bretschneider war von seiner überragenden Reckdemonstration restlos begeistert und konnte es sich dabei sogar leisten, auf sein nach ihm benanntes Spezialelement zu verzichten: „Das war die perfekte Übung. Ich habe höchstens ein Zehntel beim Abgang verloren.“ Mit der Weltklasseübung von 15,75 Punkten hätte er selbst bei den Olympischen Spielen in Rio um eine Medaille mitgekämpft.

Mit drei Übungen jenseits der 15 Punkte brillierten am Barren auch Marcel Nguyen (15,40), Anton Fokin (15,25) und Lukas Dauser (15,20). Einzigartig Fokins nach ihm benannter E-Teil, einem Langhandschwung mit Flugteil und einer halben gestreckten Drehung auf den Oberarm. Da konnte selbst James Hall (15,0) nicht mithalten. Beachtlich auch Nguyens 15,35-Ergebnis am Barren.

Strahlend die Glückwünsche nahm auch der 19-jährige Nils Dunkel entgegen, der dank seiner vier Darbietungen mit 16 Punkten erstmals die Scorer-Wertung auf Straubenhardter Seite gewann. Zudem avancierte er auch zum drittbesten Scorer des BundesligaKampftags. „Das freut mich und gibt mir Bestätigung“, kommentierte er das neue Gefühl. Ivan Rittschik ging für die KTV zwar nur dreimal an die Geräte, erturnte dabei aber stolze zwölf Zähler und sprang mit 52 Scorerpunkten auf den dritten Platz in der Gesamtwertung der Bundesliga.

Bretschneider peitschte schon mal die Fans auf die kommende Aufgabe ein: „In 14 Tagen brauchen wir beim KTV Stuttgart die Unterstützung von Euch allen. Wir wollen wieder ins Finale.“