nach oben
Den Grundstein für den KTV-Erfolg legte Anton Wirth am Boden. Foto: Ripberger
Den Grundstein für den KTV-Erfolg legte Anton Wirth am Boden. Foto: Ripberger
28.10.2012

KTV Straubenhardt zieht den Bayern die Lederhosen aus

Straubenhardt-Conweiler. Der FC Bayern München ist es eigentlich nicht gewohnt, hohe Niederlagen einzustecken. Doch zwischen Bundesliga-Fußballern und Turnabteilung besteht bei den Rot-Weißen ein himmelweiter Unterschied. Ohne den Olympia-Teilnehmer Roman Kulesza und Martin Konecny unterlagen die Münchner beim Bundesliga-Spitzenreiter KTV Straubenhardt mit 6:68. Damit hat die KTV – genauso wie die TGSaar – schon vorzeitig das DTL-Finale am 24. November in Berlin erreicht.

„Ich habe einige Leistungsträger geschont und den Turnern, die bei mir in Straubenhardt trainieren, eine Chance zur Bewährung gegeben“, verriet KTV-Trainer Alexei Grigoriev. Während Olympia-Star Marcel Nguyen (Trainingsrückstand) und Thomas Taranu (Feldwebel-Lehrgang bei der Bundeswehr) lediglich an zwei Geräte gingen, absolvierten André Schaich und Anton Wirth einen Vier- beziehungsweise Fünfkampf.

Das zahlte sich schon am Boden aus, als Wirth gegen Artjem Weimer vier Scorepunkte holte und damit sein Scherflein zum 10:0-Gerätesieg beisteuerte. Ähnliches gelang Schaich am Reck (9:4), wo er Alexander Maier mit fünf Scorepunkten auf Distanz hielt. Überhaupt brachten die Gäste in der Straubenhardt-Halle keinen Fuß auf die Erde, lagen nach dem Pauschenpferd mit 0:35 zurück, ehe Maier an den Ringen die ersten Zähler verbuchte. Das half aber kaum weiter. Denn sowohl beim Sprung als auch am Barren und Reck war ein Klassenunterschied offenkundig. Das lag auch am Weißrussen Dimitri Barkalov, der einen starken Vierkampf turnte. Am Sprung setzte er durch einen Yurtschenko mit Doppelschraube (15,5/Tageshöchstnote) das i-Tüpfelchen auf seine Leistung. „Ich habe noch Luft nach oben“, betonte der 26-Jährige.

Zum Jubiläum gegen Top-Team

Das wird im Hinblick auf die restlichen Liga-Wettkämpfe in Stuttgart und zuhause gegen die TGSaar (17.November) auch nötig sein. „Die letzten zwei Wettkämpfe sind die wichtigsten“, weiß der ehemalige Olympia-Sieger Sergei Charkov, der in Conweiler gegen seinen Ex-Verein nicht nur das 25-jährige Bestehen der KTVStraubenhardt feiert, sondern auch seinen 42. Geburtstag.