760_0900_12089_.jpg KTV Straubenhardt zieht den Bayern die Lederhosen aus
Den Grundstein für den KTV-Erfolg legte Anton Wirth am Boden.  Foto: Ripberger 

KTV Straubenhardt zieht den Bayern die Lederhosen aus

Straubenhardt-Conweiler. Der FC Bayern München ist es eigentlich nicht gewohnt, hohe Niederlagen einzustecken. Doch zwischen Bundesliga-Fußballern und Turnabteilung besteht bei den Rot-Weißen ein himmelweiter Unterschied. Ohne den Olympia-Teilnehmer Roman Kulesza und Martin Konecny unterlagen die Münchner beim Bundesliga-Spitzenreiter KTV Straubenhardt mit 6:68. Damit hat die KTV – genauso wie die TGSaar – schon vorzeitig das DTL-Finale am 24. November in Berlin erreicht.

„Ich habe einige Leistungsträger geschont und den Turnern, die bei mir in Straubenhardt trainieren, eine Chance zur Bewährung gegeben“, verriet KTV-Trainer Alexei Grigoriev. Während Olympia-Star Marcel Nguyen (Trainingsrückstand) und Thomas Taranu (Feldwebel-Lehrgang bei der Bundeswehr) lediglich an zwei Geräte gingen, absolvierten André Schaich und Anton Wirth einen Vier- beziehungsweise Fünfkampf.

Zum Jubiläum gegen Top-Team

Das wird im Hinblick auf die restlichen Liga-Wettkämpfe in Stuttgart und zuhause gegen die TGSaar (17.November) auch nötig sein. „Die letzten zwei Wettkämpfe sind die wichtigsten“, weiß der ehemalige Olympia-Sieger Sergei Charkov, der in Conweiler gegen seinen Ex-Verein nicht nur das 25-jährige Bestehen der KTVStraubenhardt feiert, sondern auch seinen 42. Geburtstag.