nach oben
Dirk Walterspacher (links) und Steve Woitalla. Foto: R. Kiefer
Dirk Walterspacher (links) und Steve Woitalla. Foto: R. Kiefer
03.05.2017

KTV-Straubenhardt: Turn-Leiter zufällig im Duell mit Schützling

Remchingen/Straubenhardt. Wettkämpfe zwischen einem Sportlichen Leiter und seinem eigenen Athleten sind im Sport sicherlich nicht alltäglich. So aber geschehen in der Oberliga Kunstturnen des Badischen Turner-Bundes, als der Sportliche Leiter der KTV Straubenhardt, Dirk Walterspacher, auf seinen Turner und Neuzugang Steve Woitalla traf. Walterspacher als Trainer und Aktiver der Wettkampfgemeinschaft Wilferdingen/Nöttingen (WKG), Woitalla als Coach des TV Iffezheim (TVI), bei dem er vor zwei Jahren auch in der 3. Liga selbst aktiv war.

Im Vorkampf erturnte sich Walterspacher am Boden und Pauschenpferd zwar zwei Scorepunkte, dennoch triumphierte der KTV-Schützling im Endresultat mit 16:50 deutlich über „seinen erstklassigen“ Sportlichen Leiter. Da die WKG aber im Ligafinale zurückschlagen konnte und 0,85 Zähler mehr als der TVI erturnt hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass Walterspacher gegen Woitalla „ernsthafte Konsequenzen“ ziehen wird. Die Premiere von Steve Woitalla im Trikot der KTV Straubenhardt wird voraussichtlich am 13. Mai beim Bundesligawettkampf bei der KTT Heilbronn sein. Vor dem Heimpublikum präsentiert sich Woitalla erstmals am 20. Mai gegen den SC Cottbus.