nach oben
Spaß auf zwei parallel platzierten Barren, mittendrin Dirk Walterspacher als Schneewittchen. Foto: Hepfer
Spaß auf zwei parallel platzierten Barren, mittendrin Dirk Walterspacher als Schneewittchen. Foto: Hepfer
04.01.2013

KTV-Turner sind mit der baden-württembergischen Turngala unterwegs

Pforzheim. Obwohl die Turn-Ligen zurzeit Pause machen, können sie es nicht lassen. Statt rund um den Jahreswechsel in den Winterurlaub zu fahren, gehen Ex-KTV-Turner Dirk Walterspacher sowie seine Straubenhardter Kollegen Dimitri Walter und André Schaich lieber vor einem großen Publikum ans Gerät. „Move – Bewegung“ heißt die Turngala des badischen und schwäbischen Turnerbundes, die seit dem 27. Dezember bis 12. Januar in ganz Baden-Württemberg zu sehen ist.

Insgesamt 14 Städte stehen auf dem Programm. Am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag macht die Turngala Station in Stuttgart (Porsche-Arena, 14/18.30 Uhr) und Mannheim (SAP-Arena, 18.30 Uhr). „Es ist eine Mischung aus Turnen, Comedy, Akrobatik und Tanz“, sagt Dirk Walterspacher. Schon vor ein paar Jahren war er als „Biene Maja“ oder „Schnuller-Baby“ am Schwebebalken mit von der Partie.

Auch nach Beendigung seiner Bundesliga-Laufbahn bei der KTV Straubenhardt zeigt der mittlerweile 39-Jährige gerne, was er kann. „Bei mir ist das Feuer noch längst nicht erloschen und die Lust am Turnen ist jedem in der Truppe anzumerken“, verrät der Pädagoge, der an der Wilhelm-Ganzhorn-Schule in Conweiler unterrichtet und auch gerne zugibt: „Ich bin süchtig nach Applaus.“ Mit seiner Gruppe „Turnfabrik“ tourt er bereits seit Jahren durch die Lande und hat die Showbühne für sich entdeckt. Diesmal stehen ihm neben Dimitri Walter und André Schaich noch andere DTL-Turner zur Seite, wenn das Stück „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ auf zwei parallel platzierten Barren gegeben wird. „Wir bieten den Zuschauern Spitzensport. Dabei dürfen aber auch Humor, Slapstick und Spaß nicht zu kurz kommen“, betont Walterspacher, der im Schneewittchen-Kostüm seine Entertainer-Qualitäten voll ausspielen kann.

Sehenswert ist freilich das ganze Programm der Turngala, das nicht zuletzt durch die spektakuläre Kür des japanischen Sportgymnastik-Ensembles „Kokushikan“ von der gleichnamigen Universität Tokio bereichert wird. Hinzu kommen weitere Turngruppen, Hochgeschwindigkeits-Seilspringer und das „Move“-Tanzteam. Aber auch Solo-Künstler wie der Schlangenmensch „Fleeky“ oder der Phantomimen-Clown „Herr Niels“ treten auf. Die Turngala-Tour endet am Samstag, 12. Januar, in Göppingen (EWS-Arena). Nach Ende des Online-Vorverkaufs sind Karten allerdings nur noch an den Tageskassen vor Ort oder unter 071128077277 erhältlich.