nach oben
Symbolbild: PZ-news
Symbolbild: PZ-news
31.05.2012

Kampf um den Aufstieg: Pforzheimer Teams greifen noch einmal an

Pforzheim. Kurz bevor die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine beginnt, suchen die Amateurfußballer noch ihre Auf- und Absteiger in den Relegations- beziehungsweise Entscheidungsspielen. Mit in der Verlosung ist der Landesliga-Vize FC Nöttingen II, der Kreisliga-Vize FSV Buckenberg und am kommenden Montag der FC Ersingen II und der SC Pforzheim, die sich um den Verbleib in der A-Klasse streiten.

Der FC Nöttingen II will seine tolle Saison mit dem Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden krönen. Dafür müssen die Schützlinge von Adolf Weidlich aber erst am morgigen Samstag um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz der SG Kirchhardt (bei Bad Rappenau) den Vizemeister der Landesliga Odenwald, den VfR Gommersdorf, aus dem Weg räumen. Bei einem Sieg wartet dann der Gewinner der heutigen Partie HD-Kirchheim (LL Rhein-Neckar) – TSV Viernheim (VLNordbaden).

„Gommersdorf ist eine zweikampfstarke Truppe, die genauso viele Punkte wie wir geholt hat“, weiß FCN-Coach Adolf Weidlich. „Die Tagesform wird entscheiden, vielleicht auch die Nerven. Meine Jungs sind auf jeden Fall heiß.“

Voll motiviert sind auch die Spieler des FSV Buckenberg vor der ersten Partie gegen den SVKickers Büchig, dem Vizemeister der Kreisliga Bruchsal. „Den verpassten Aufstieg am letzten Spieltag in Neuhausen haben wir abgehakt“, sagt FSV-Trainer Norbert Volsitz. „Jetzt greifen wir nochmal an.“ Spielbeginn in Kieselbronn ist am Sonntag um 17.00 Uhr. dom