nach oben
Wer jubelt über den Aufstieg? Marc  Dobler von den Sportfreunden Mühlacker? Foto: Ripberger
Wer jubelt über den Aufstieg? Marc Dobler von den Sportfreunden Mühlacker? Foto: Ripberger
Wer jubelt über den Aufstieg? Kevin Bauer (10) und Simon Kopitzki (links) vom TV Gräfenhause? Foto: Becker
Wer jubelt über den Aufstieg? Kevin Bauer (10) und Simon Kopitzki (links) vom TV Gräfenhause? Foto: Becker
02.06.2016

Kampf ums letzte Kreisliga-Ticket zwischen Mühlacker und Gräfenhausen

Kämpfelbach-Ersingen. Noch ein Plätzchen ist frei in der Fußball-Kreisliga Pforzheim. Darum kämpfen am kommenden Sonntag ab 16.00 Uhr auf dem Fußballplatz des 1. FC Ersingen die Vizemeister der beiden A-Klassen, die Spfr. Mühlacker und der TV Gräfenhausen. Beide Teams hatten am letzten Spieltag noch die Chance auf die Meisterschaft und den Direktaufstieg. Doch Mühlacker musste in der A1 der SG Ölbronn-Dürrn den Vortritt lassen. Gräfenhausen wurde in der A2 Zweiter hinter dem Meister GU-Türk. SV Pforzheim.

Während Mühlacker mit Trainer Ulli Stengel von Beginn an vorne mitmischte, hatte Gräfenhausen keinen guten Start. Erst nach dem Trainerwechsel (Patrick Bach und Tobias Wacker für Michael Unger) lief es besser.

Die Sportfreunde aus Mühlacker sind 2006 schon einmal als Zweiter über die Relegation in die Kreisliga aufgestiegen. Das Aufstiegsspiel gegen den SV Büchenbronn wurde mit 3:1 gewonnen. Aber die Senderstädter stiegen gleich wieder ab. Gräfenhausen war viele Jahre Stammgast in der Kreisliga, stieg 2013 ab und versucht sich jetzt am Comeback.

Beide Trainer sind sich einig: Das wird ein 50:50-Spiel sagen Patrick Bach und Ulli Stengel. „Die Tagesform wird entscheiden. Und vielleicht auch ein wenig die Nerven“, glaubt Stengel. Der Coach der Sportfreunde hat keine verletzten Stammspieler zu beklagen. Kurios ist nur, dass Stürmer Diol Abdoulaye Cissé, bisher 13 Saisontore, am Wochenende bei den deutschen Boule-Meisterschaften in Aalen für den BC Horb im Einsatz ist und voraussichtlich fehlen wird. „Aber wir können das kompensieren“, glaubt Stengel.

Keine personellen Sorgen hat der TV Gräfenhausen. Alle Mann an Bord meldet der Verein aus dem Birkenfelder Teilort. Nicht nur die Torjäger Sven Baisch (14 Saisontreffer) und Markus Schwarz (13) sind heiß auf den Kreisliga-Aufstieg. Die Mannschaft des Duos Patrick Bach/Tobias Wacker ist sehr erfahren und gilt vor allem bei Standardsituationen als überaus gefährlich. Ein Umstand, der gerade bei Entscheidungsspielen wichtig sein kann. Patrick Bach freut sich auf die Partie im nahen Kämpfelbach-Ersingen und hofft auf eine stattliche Zuschauerkulisse. „1000 bis 1200 Fans wären schon toll.“