nach oben
Bild mit Topspielerin: Marie Näher vom Golfclub Stuttgart Solitude siegte bei den Karlshäuser Open mit sagenhaften 55 Bruttopunkten. Michael ten Haaft, Max Hohenschläger und Steffen Rapp (von links) freuten sich mit ihr. Foto: Keller
Bild mit Topspielerin: Marie Näher vom Golfclub Stuttgart Solitude siegte bei den Karlshäuser Open mit sagenhaften 55 Bruttopunkten. Michael ten Haaft, Max Hohenschläger und Steffen Rapp (von links) freuten sich mit ihr. Foto: Keller
Viele strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung mit Hannelore Zachmann, der Präsidentin des Golfsclubs Pforzheim Karlshäuser Hof (Zweite von links). Foto: J. Keller
Viele strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung mit Hannelore Zachmann, der Präsidentin des Golfsclubs Pforzheim Karlshäuser Hof (Zweite von links). Foto: J. Keller
Einen recht weiten Weg nahm Marie Budel auf sich: Sie kam aus Bad Orb in Hessen, um bei dem Turnier zu spielen. Foto: J. Keller
Einen recht weiten Weg nahm Marie Budel auf sich: Sie kam aus Bad Orb in Hessen, um bei dem Turnier zu spielen. Foto: J. Keller
Beim Turnier des Pforzheimer Golfclubs stimmt die Atmosphäre, es geht auch ums gesellige Beisammensein. Foto: J. Keller
Beim Turnier des Pforzheimer Golfclubs stimmt die Atmosphäre, es geht auch ums gesellige Beisammensein. Foto: J. Keller
30.07.2018

Karlshäuser Open: Lokales Golfturnier trotz großer Hitze ein voller Erfolg

Ölbronn-Dürrn/Pforzheim. Zu einem vollen Erfolg sind die 5. Karlshäuser Open auf der Anlage des Golfclubs Pforzheim Karlshäuser Hof und der benachbarten Anlage golfyouup für clubfreies Golfen geworden.

Die Veranstalter hatten im Vorfeld allerdings mehr Anmeldungen erhalten, als es letztlich Starter gab: Hitzebedingt kam es zu kurzfristigen Absagen, bekräftigten Hannelore Zachmann, die Präsidentin des Golfclubs und Heinz Briem, der Gesellschafter von golfyouup bei der Siegerehrung. „Die Veranstaltung hat schon was Besonderes, auch wenn die Zahl der Golfer bundesweit immer weniger wird“, ergänzte Briem. 138 Teilnehmer waren bei den Karlshäuser Open zu verzeichnen. Bei der Siegerehrung war auch Golfsportwart Enzo Solombrino dabei.

Drei fordernde Wettbewerbe

Bei dem Turnier, bei dem sich die „Pforzheimer Zeitung“ als Medienpartner einbrachte, war für jeden etwas dabei. Gespielt wurde gleichzeitig in drei Wettbewerben. Beim 9-Loch-Turnier auf der golfyouup-Anlage kämpften 24 Teilnehmer um Siegerlorbeeren und die zahlreichen Preise, für die die Präsidentin den zahlreichen Sponsoren dankte. Der Schwerpunkt lag bei den 18- und 27-Loch-Turnieren, die daher auch das stärkste Teilnehmerfeld verzeichneten: 71 Starter gab es beim 18-Loch-Turnier auf der Anlage des Golfclubs, 43 Teilnehmer stellten sich in der Königsklasse, dem 27-Loch-Wettbewerb, wo die ersten und die letzten neun Loch auf der Golfclub-Anlage gespielt wurden.

Als erfreulich bezeichneten Hannelore Zachmann und Briem, dass zahlreiche Gastgolfer unter den Turnierspielern waren. Zu ihnen gehörte Marie Näher vom Golfclub Stuttgart Solitude. Überglücklich zeigte sie sich nach achtstündiger Spieldauer: „Gepuscht“ wurde die Stuttgarterin durch ihre Mitspieler Steffen Rapp vom GC Pforzheim sowie von den golfyouup-Männern Max Hohenschläger und Michael ten Haaft. Ten Haaft war Dritter der Netto-Wertung Klasse A (HCP +1 bis 11,8). Die junge Golferin Näher war mit 55 Bruttopunkten (1 unter Par beim 27-Loch-Turnier) sogar die Zweitbeste in der Geschichte des Turniers.

Als „schon heftig“ in Sachen Kondition wie auch Konzentration bezeichneten Thomas Bürkle vom Goflclub und Spielpartner Hans-Dieter Stierle von golfyouup die 27-Loch-Herausforderung. Stierle, der bei seiner Karlshäuser-Open-Premiere vor drei Jahren bei der Nettowertung den zweiten Platz erreicht hatte, ging dieses Mal noch etwas angeschlagen ins Turnier: In dieses stieg er im Team morgens kurz vor 9 Uhr ein; erst gegen 17 Uhr war seine Mission beendet. Eines der Opfer der Schwüle war auch Helge Niedhammer, die Liga-Spielerin und Captain der AK 50 Damen 1, die Fünfte wurde. Ihr Handicap hat sich um 0,1 Punkt auf 8,9 verschlechtert.

Starker Michael Jost

Als Beste der Besten ausgezeichnet wurden beim 27-Loch-Wettkampf Michael Jost vom GC Pforzheim mit 46 Bruttopunkten sowie eben Marie Näher mit ihrem sagenhaften Ergebnis. Das 18-Loch-Turnier beendete Alfred Wurster (GC Pforzheim) mit 28 Bruttopunkten. Bei den Damen war Anne Göttfert (GC Pforzheim)mit 31 Punkten erfolgreich. Im 9-Loch-Wettkampf setzen sich Ulrich Bandle (golfyouup) mit 15 Bruttopunkten sowie Marina Santangelo vom GC Oberstaufen-Zell mit 5 Bruttopunkten durch.

Damit die Karlshäuser Open zum gesellschaftlichen Ereignis wurden, verwöhnten das Café Green und das Ristorante Calabria die Gäste kulinarisch. Das Trio „Nutty as a Fruitcake“ sorgten mit Gassenhauern und Hits für den musikalischen Rahmen.