nach oben
So könnte es aussehen, das neue Wildparkstadion des Karlsruher SC. Dieser Entwurf ist im Jahr 2014 entstanden.
So könnte es aussehen, das neue Wildparkstadion des Karlsruher SC. Dieser Entwurf ist im Jahr 2014 entstanden. © Screenshot Youtube
19.07.2016

Karlsruher Gemeinderat stimmt für Neubau des Wildparkstadions

Karlsruhe. Das neue Stadion für Fußball-Zweitligist Karlsruher SC kann kommen. Der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe stimmte am Dienstag mehrheitlich dem Plan eines Neubaus des maroden Wildparkstadions zu. Die Kosten des Gesamtprojekts sollen bei 113,7 Millionen Euro liegen. Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) sprach von einem «großen Stein», der ihm «vom Herzen gefallen» sei. «Es war eine sehr positive Entscheidung», sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. Der Club muss dem Plan noch zustimmen.

Die Bauarbeiten für die 35 000 Zuschauer fassende Arena sollen laut Beschluss im Winter 2017/18 beginnen und 24 bis 30 Monate dauern. Das Land Baden-Württemberg wird sich mit einem Zuschuss von elf Millionen Euro beteiligen.

Über den Neubau hatte es seit Jahrzehnten Streit geben. Bereits gefasste Beschlüsse wurden mehrfach aufgehoben. Der KSC soll laut Beschluss die reinen Baukosten des Stadions (74,5 Millionen Euro) per Pachtzahlung über 33 Jahre an die Stadt nahezu komplett zurückzahlen.

Der KSC möchte nun noch einige wenige Fragen mit der Stadt klären. «Aber auch da hoffe ich, dass wir die in den nächsten Wochen gemeinsam hinkriegen», sagte der CDU-Politiker Wellenreuther. Bei den offenen Fragen geht es unter anderem um den Bau einer Tiefgarage unter der Haupttribüne.

Oberbürgermeister Mentrup rechnete ebenfalls mit einer Einigung: «Das wird noch einmal eine spannende Phase bis Ende September. Und dann kann es ja direkt losgehen», sagte er mit Bezug auf die Ausschreibungen.

Im Gemeinderat gab es auch Kritik aus den Fraktionen der Linken und der Grünen wegen eines zu hohen Kostenrisikos. Einen Antrag der Linken auf einen Bürgerentscheid über das Projekt, der auch von der AfD unterstützt wurde, scheiterte.