nach oben
12.12.2015

Karlsruher SC beendet Talfahrt - 1:0 gegen Greuther Fürth

Karlsruhe (dpa/lsw) - Der Karlsruher SC hat seine sportliche Krise in der 2. Fußball-Bundesliga beendet. Dem Beinahe-Aufsteiger der Vorsaison reichte am Samstag eine durchschnittliche Leistung, um gegen die SpVgg Greuther Fürth verdient mit 1:0 (0:0) zu gewinnen und eine Negativserie von drei Niederlagen nacheinander zu beenden. Der Stürmer Dimitris Diamantakos sorgte vor 12 396 Zuschauern im Wildparkstadion aus kurzer Distanz in der 51. Minute für die Entscheidung. Die Badener verbesserten sich dadurch auf Rang zwölf.

«Der Sieg für uns war immens wichtig, insbesondere weil wir in den letzten Spielen immer gut gespielt haben und trotzdem als Verlierer vom Platz gegangen sind», sagte KSC-Verteidiger Sascha Traut. Trainer Markus Kauczinski meinte, dass seine Profis durch den Erfolg wieder «mehr Ruhe und Selbstbewusstsein bekommen».

Dagegen muss Greuther Fürth seine Aufstiegsambitionen nach einem enttäuschenden Auftritt vorerst zurückstellen. Nach nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Partien sind die Franken Tabellenachter.

Beide Mannschaften überzeugten zum Auftakt der Rückrunde zwar kämpferisch und standen in der Defensive weitgehend sicher, in der Offensive mangelte es aber über weite Phasen an Spielwitz und zündenden Ideen. Daher hatte auch KSC-Keeper René Vollath, der überraschend für Kapitän Dirk Orlishausen im Tor stand, nur wenig zu tun. Fürth hatte dagegen Glück, dass die Karlsruher Hiroki Yamada (78.) und Manuel Torres (90.+1) bei Großchancen das 2:0 verpassten.