nach oben
09.04.2015

Karlsruher SC erwartet gegen St. Pauli etwa 20 000 Zuschauer

Mit den Fans im Rücken will der Karlsruher SC nach dem mageren Unentschieden gegen Abstiegskandidat VfR Aalen noch einmal alle Kräfte für den Aufstiegskampf mobilisieren. «Wir erwarten mit den Paulianern insgesamt um die 20 000 Zuschauer. Das ist schon eine besondere Kulisse für uns», sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski vor der Partie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen den FC St. Pauli.

Die Hoffnung auf den Aufstieg hat er noch längst nicht aufgegeben. «Es sind ganz wenig Punkte, die am Ende entscheiden. Wir haben sieben Spiele, wenn man sechs davon gewinnt, wird es wahrscheinlich reichen», sagte Kauczinski am Donnerstag. «Also ist selbst das nächste Spiel nicht das entscheidende.»

Selbst die Tatsache, dass die Badener in diesem Jahr im eigenen Stadion noch ohne Sieg sind, schreckt Kauczisnki angesichts der zu erwartenden Kulisse nicht. «Die Ergebnisse waren nicht immer, wie sie es sein sollten. Trotzdem geben die Leute uns Sicherheit. Das wird uns am Ende noch einmal pushen», sagte der Coach.

Viele taktische Änderungen kann der 45-Jährige aufgrund der nach wie vor großen Verletzungsprobleme ohnehin nicht vornehmen. Allerdings testete Kauczisnki unter der Woche eine Rückkehr zum 4-1-4-1-System, nachdem die 4-4-2-Formation in Aalen nicht den erwünschten Erfolg gebracht hatte. «Wir waren ein bisschen wilder im Angriff, haben zwei Tore geschossen, aber eben auch zwei kassiert», sagte er.

Umfrage

Gelingt dem Karlsruher SC gegen den Abstiegskandidaten St. Pauli ein Sieg?

Ja 58%
Nein 24%
Mir egal 18%
Stimmen gesamt 321