nach oben
20121006kscunterhachingM 007.jpg
06.10.2012

Karlsruher SC mit torlosem Remis gegen Unterhaching

Der Karlsruher SC tritt in der Dritten Liga auf der Stelle. Gegen den Tabellendritten aus Unterhaching reichte es mit einer durchwachsenen Leistung daheim nur zu einem torlosen Unentschieden. Das vor der Spielzeit ausgegebene Saisonziel des Aufstiegs rückt somit in immer weitere Ferne.

Bildergalerie: Karlsruher SC mit torlosem Remis gegen Unterhaching

Im Hinspiel remis, jetzt verloren: Karlsruhes Lieblingsgegner wird die Spvgg Unterhaching nicht mehr. Auch Hakan Calhanoglu, hier im Hinspiel, konnte daran nichts ändern.

Wie schon im Krombacher-Pokalspiel am Mittwoch in Bruchsal vertrat Mathias Moritz im Tor Dirk Orlishausen. Dessen Oberschenkelprobleme klangen zwar rechtzeitig ab, stattdessen stoppte den Kapitän der Karlsruher jedoch ein Magen-Darm-Infekt. Zudem erhielt Mittelfeldspieler Silvano Varnhagen die Chance von Beginn an zu spielen. Gaétan Krebs fand sich dafür nach zuletzt enttäuschenden Auftritten auf der Bank wieder.

Gegen eine der toranfälligsten Defensiven der dritten Liga kam der KSC gut in die Partie, vergab in Person von Selcuk Alibaz nach elf Minuten allerdings die Riesenchance zum frühen Führungstor. Es entwickelte sich der „Kampf auf Biegen und Brechen“, den Cheftrainer Kauczinski vor Spielbeginn angekündigt hatte.

Erst nach einer halben Stunde konnte Koen van der Biezen in zwei Situationen wieder für Gefahr vor dem Hachinger Tor sorgen. Nachdem der Holländer auch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf Hereingabe von Sebastian Schiek knapp über das Tor köpfte, ging es für die Karlsruher bereits zum neunten Mal im zwölften Spiel der Spielzeit ohne eigenen Torerfolg in die Pause. Die Spielvereinigung aus Unterhaching präsentierte sich derweil nicht minder schwach und strahlte in Hälfte Eins nahezu keine Torgefahr aus.

Nach dem Seitenwechsel – Krebs ersetzte zu Wiederanpfiff Alibaz – entwickelte sich ein lebendigeres Spiel. Beide Seiten kamen über Halbchancen jedoch nicht heraus. Der ebenfalls eingewechselte Karim Benyamina vergab in der 72. Minute aus fünf Metern jedoch eine Riesenchance. Auf der Gegenseite konnte KSC-Keeper Moritz in der 84. Minute einen gefährlichen Freistoß von Maximilian Welzmüller entschärfen.

So blieb es beim torlosen Remis, Unterhaching bleibt damit auf dem Relegationsrang, der KSC steckt als Tabellenzehnter im unteren Tabellenmittelfeld fest. Erneut verhinderte die schwache Chancenverwertung, dass die Karlsruher aus ihren Feldvorteilen Kapital schlagen konnten. Die ersatzgeschwächte Defensive hielt derweil auch gegen die stärkste Offensive der Liga "dicht", nur Tabellenführer Preußen Münster kassierte weniger Gegentore.