Sportfreunde Lotte - Karlsruher SC
In ungewohnten Farben: Der Karlsruher SC ist durch den Sieg gegen die Sportfreunde Lotte in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. 

Karlsruher SC nach 4:1-Sieg gegen Sportfreunde Lotte im DFB-Pokal weiter

Lotte. Zweitliga-Tabellenführer Karlsruher SC hat auch die erste Hürde im DFB-Pokal genommen und zieht wie zuletzt vor zwei Jahren in die 2. Hauptrunde ein. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner gewann am Montagabend beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte mit 4:1 (1:0) und feierte damit den dritten Pflichtspielsieg nacheinander in dieser Saison.

Die Tecklenburger, die in der Saison 2016/2017 nach Siegen über Werder Bremen, 1860 München und Bayer Leverkusen bis ins Viertelfinale gekommen waren, verpassten diesmal eine Pokal-Überraschung.

Die mit sieben Neuzugängen ins erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit gestarteten Gastgeber hielten zunächst gut mit. Der KSC kam erst nach einer halben Stunde durch den neu in die Startelf gerückten Fabio Kaufman zur ersten Tormöglichkeit, doch der 28-Jährige scheiterte an Lottes Torhüter Jhonny Peitzmeier.

Ein Konter kurz der Pause über Kaufmann führte dann zum Führungstreffer für den Zweitligisten durch den ebenfalls neu in die Mannschaft gekommenen Fabian Schleusener (44. Minute). Torjäger Philipp Hofmann mit seinem vierten Tor im dritten Pflichtspiel (50.), Kaufmann (58.) und der eingewechselte Lucas Cueto (79.) sorgten für den Sieg. Lottes Kapitän Timo Brauer traf zum 1:3 (72.).