760_0900_77480_Fabian_SCHLEUSENER_24_KSC_1.jpg
Anvisieren, reinmachen - KSC-Profi Fabian Schleusener. 

Karlsruher SC schlägt Fortuna Köln und klettert weiter nach oben

Karlsruhe. Es geht weiter aufwärts für den Karlsruher SC in der 3. Fußball-Liga. Im Verfolgerduell mit Fortuna Köln hatte der KSC im Wildparkstadion am Ende die Nase knapp vorn. Die Karlsruher sind nach dem 1:0 gegen die Fortuna schon seit zwölf Spielen ungeschlagen.

Vergessen ist das trotz Überzahl der Badener nur bescheiden anmutende 1:1 bei SV Wehen Wiesbaden aus der Vorwoche. Mit drei Punkten Rückstand auf Wiesbaden auf dem dritten Platz, der für die Relegationsspiele für den Aufstieg in die 2. Liga berechtigt, liegt der KSC als Fünfter in Lauerstellung – und mit dem 1:0-Sieg gegen die Kölner haben sich die Badener einen Konkurrenten vom Leibe gehalten.

Das für den KSC so wichtige Siegtor erzielte Fabian Schleusener schon in der siebten Minute. Danach verstand es das Heimteam, die Gäste von hochkarätigen Chancen weitgehend fern zu halten. Der KSC hielt dieses Mal die gesamte Spielzeit dem Druck stand und hielt konzentriert das 1:0.

Die 3. Liga im Überblick:

Der 1. FC Magdeburg hat mit dem ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr den Rückstand auf Spitzenreiter SC Paderborn in der 3. Fußball-Liga auf einen Punkt verkürzt. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel setzte sich am Samstag vor heimischer Kulisse nach einem frühen 0:1-Rückstand mit 3:1 gegen Preußen Münster durch.

Paderborn (51) hatte sich am Freitagabend mit einer 0:1-Heimniederlage gegen den bisherigen Tabellenletzten FC Rot-Weiß Erfurt blamiert. Das Team aus Thüringens Landeshauptstadt hatte zum Pflichtspielauftakt in diesem Jahr auch schon die Magdeburger bezwungen.

Hinter dem Führungsduo auf den direkten Aufstiegsplätzen schloss der FC Hansa Rostock nach Punkten (43) zum drittplatzierten SV Wehen Wiesbaden auf, der an diesem Sonntag den Tabellenletzten SV Werder Bremen II empfängt. Die Rostocker gewannen mit 3:1 gegen die Würzburger Kickers und feierten damit den dritten Sieg im dritten Spiel. Auf Rang fünf schob sich der Karlsruher SC (40). Die als Aufstiegs-Topfavoriten gestarteten Badener gewannen das Verfolger-Duell daheim gegen Fortuna Köln (38) mit 1:0.

Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena (14./28) schaffte ein 2:2 zu Hause gegen die Sportfreunde Lotte. VfR Aalen gewann gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 4:1, der FSV Zwickau verlor gegen Aufsteiger SV Meppen 0:1. Bereits am Freitagabend hatte der VfL Osnabrück mit einem 6:1-Heimsieg sieben Punkte zwischen sich auf Platz 17 und den Chemnitzer FC auf dem ersten Abstiegsrang gebracht.