nach oben
Nach der Partie KSC - Regensburg im Mai 2012 stürmten Zuschauer aufs Feld, die Polizei drängte sie zurück. Seitdem hatte der KSC kein Montagsspiel mehr.
Nach der Partie KSC - Regensburg im Mai 2012 stürmten Zuschauer aufs Feld, die Polizei drängte sie zurück. Seitdem hatte der KSC kein Montagsspiel mehr. Foto: dpa
06.03.2015

Kein Sieg seit 2010: Endet gegen RB Leipzig der Montags-Fluch des KSC?

Erinnern Sie sich noch an Macauly Chrisantus, Marco Engelhardt und Christian Demirtas? Sie alle standen auf dem Platz, als der Karlsruher SC zum letzten Mal ein Montagsspiel gewann - am 8. März ist das genau fünf Jahre her, 1:0 siegten die Badener gegen Arminia Bielefeld. Dass dies so lange zurück liegt, liegt zum einen an drei Unentschieden und vier Niederlagen, die der KSC seitdem montags einfuhr. Zum anderen aber auch daran, dass er seit dem 14. Mai 2012 kein Montagsspiel mehr hatte - was manche Fans freute, viele aber verärgerte. Vor dem Montagsspiel gegen RB Leipzig blickt die PZ in drei Statistiken zurück.

Es war die 17. Minute an diesem 8. März 2010: Chrisantus (heute AEK Athen) passte auf Matthias Zimmermann (heute Borussia Mönchengladbach II), der flankte von rechts auf den zweiten Pfosten - wo Gaetan Krebs mit dem Fuß das einzige Tor des Tages markierte. Was danach montags für den KSC folgte, zeigt diese Tabelle:

Mit dem 2:2 im Regelationsrückspiel gegen Jahn Regensburg stieg der KSC in die 3. Liga ab. Ein Jahr später war er wieder Zweitligist - und wartete doch seit dem Regensburg-Spiel auf eine Montags-Partie. Das freute manche treue Anhänger, weil sie so für Auswärtsspiele nicht extra freinehmen müssen. Doch anderen KSC-Fans und -Verantwortlichen war die Ignoranz nicht ganz so recht. Schließlich ist es auch ein Zeichen der Wertschätzung, wenn ein Verein montags ran darf.

Der TV-Sender Sport 1 gibt stets bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) seine Wunschpartie an. Diese prüft dann den Antrag und ist schließlich die letzte Instanz - sie setzt die Partien an. In diesem Prozess können auch Bedenken der Polizei eine Rolle spielen. So war es am 16. Spieltag der laufenden Saison. Da sollte der KSC montags Eintracht Braunschweig empfangen. Aber die Polizei war aus Sicherheitsgründen dagegen. Stattdessen spielten an diesem Spieltag der 1. FC Nürnberg und 1860 München montags. Wie so oft: Die folgende Grafik zeigt, wie oft welche Mannschaft seit dem Wiederaufstieg des KSC montags randurfte - und ranmusste.