760_0900_104543_Maximilian_Schwarz_8.jpg
Zu den Erfolgsgaranten bei der TGS Pforzheim zählte zuletzt Max Schwarz (Mitte). Die Wartberger sind mit einem Remis und einem Sieg in die Drittligasaison gestartet. Am Samstag will die TGS gegen den TV Hochdorf die nächsten Punkte einfahren.  Foto: Becker, PZ-Archiv 

Kein normaler Aufsteiger: Was die TGS Pforzheim beim Heimspiel gegen den TV Hochdorf erwartet

Pforzheim. Nach dem 31:27-Sieg beim TuS Fürstenfeldbruck hat der Handball-Drittligist TGS Pforzheim am vergangenen Wochenende mächtig Selbstvertrauen mit auf die Heimreise genommen. Allzu viele Mannschaften werden in der emotionsgeladenen Halle vor den Toren Münchens jedenfalls nicht punkten.

Mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger TV Hochdorf setzen die Nordstädter am Samstag zur gewohnten Anspielzeit um 19.00 Uhr in der Bertha-Benz-Halle den Spielbetrieb fort. Als normalen Aufsteiger kann man die „Pfalzbiber“ allerdings nicht

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?