nach oben
Im Angriff und in der Abwehr gleichermaßen stark spielte Kelterns Quenice Davis (rechts) gegen Saarlouis (links Levke Brodersen).   Ripberger.
Im Angriff und in der Abwehr gleichermaßen stark spielte Kelterns Quenice Davis (rechts) gegen Saarlouis (links Levke Brodersen). Ripberger.
18.12.2016

Kelterner Bundesliga-Basketballerinnen überrennen Spitzenteam Saarlouis

Einfach unglaublich! Da haben die Kelterner Bundesliga-Basketballerinnen in der ersten Saisonhälfte schon über 20 Pflichtspiele in der deutschen Eliteliga, im deutschen Pokal und im EuroCup hinter sich, doch von Jammern keine Spur.

Im Gegenteil: Zum Jahresabschluss liefern sie am Sonntagabend zu Hause in Dietlingen gegen den TV Saarlouis Royals beim 90:62-Erfolg eine Gala vom Feinsten ab. Dabei sind die Saarländer keine Laufkundschaft. Immerhin standen sich die derzeit zweit- und drittbesten Teams der Republik gegenüber. So kurz vor Weihnachten leuchten die Kelterner Rutronik Stars heller denn je.

„In der Vorrunde hatten wir noch mit 16 Punkten Unterschied gegen Saarlouis verloren. Wir haben uns deutlich weiterentwickelt“, freut sich Stephanie Wagner ebenso wie ihre Teamkameradinnen unbändig. Zugleich schickt sie eine Kampfansage an die innerdeutsche Konkurrenz: „Wir wollen unter die besten vier. Dann ist alles möglich.“

Auf allen drei Hochzeiten – EuroCup, Bundesliga und deutscher Pokal – ausdauernd zu tanzen, schwebt auch ihrem Trainer Christian Hergenröther vor: „Wir wollen möglichst lange überall dabei sein.“ Seine Spielerinnen, die jetzt in alle Himmelsrichtungen in den Weihnachtsurlaub entschweben, haben eine Pause bis zum Trainingsbeginn am 2. Januar bitter nötig. Andererseits: „Die Erfahrung aus dem EuroCup bringt uns weiter,“ macht er geltend.

Von Anfang an gehen am Sonntagabend die Rutronik Starks konzentriert zur Sache, führen bereits nach stark zwei Minuten 8:2, lassen schon nach der Hälfte beim Zwischenstand von 54:29 keinen Zweifel mehr über den Sieger aufkommen und bauen den Vorsprung nach drei Vierteln auf 74:40 auf. Da können die langen Kelterner Mädels im letzten Abschnitt einen Gang zurückschalten. 90 Punkte haben sie in dieser Saison ja noch nie erzielt.

Die Rutronik Stars überzeugen voll, wenngleich Marina Markovic mit ihren 22 Punkten und präzisen Dreier-Würfen besonders im Rampenlicht steht. Mindestens genauso stark präsentiert sich Quenice Davis – und das nicht nur wegen ihrer 14 Punkte, sondern auch weil sie sechsmal den Gegnerinnen den Ball stiebitzt. Einen Tag nach ihrem 18. Geburtstag darf auch das Küken im Team, Linn Schüler, sieben Minuten ran.

Schon jetzt können sich alle Basketballfreunde auf die Nachholpartie gegen Halle am 5. Januar in Dietlingen freuen.