nach oben
Gökhan Gökce
Gökhan Gökce
28.09.2015

Kickers Pforzheim auf der Suche nach mehr Qualität

Pforzheim. Sie geben alles, doch es reicht nicht. Auch gegen den 1. FC Bruchsal gingen die Spieler des SV Kickers Pforzheim wieder bis ans Limit, am Ende standen sie erneut mit leeren Händen da. 1:2 – es war die dritte Niederlage in Folge, die sechste in sieben Spielen in dieser Saison.

Der Fußball-Verbandsligist belegt derzeit den drittletzten Tabellenplatz, der am Ende der Runde den Abstieg in die Landesliga bedeuten würde. Kirchheim, Gommersdorf, Bruchsal – das waren zuletzt drei Gegner, die mit den Kickers in der unteren Tabellenregion stehen, und gegen die man eigentlich punkten muss. Doch Fehlanzeige! Wenn nun auch im kommenden Auswärtsspiel am Sonntag beim Schlusslicht FC Spöck (sieben Spiele, sieben Niederlagen) nichts Zählbares herausspringt, darf man schon behaupten, dass den Kickers einfach die Qualität für diese Klasse fehlt.

Dabei sind die Kickers ständig auf der Suche nach mehr Qualität. Mit Janko Vidic (26) und Michael Onah (22) haben die Pforzheimer den Kader zumindest schon mal auf 20 Mann aufgestockt. Ob sie die Kickers voranbringen werden, wird sich zeigen.

Über einen Freund hat Gökce Janko Vidic zu den Kickers geholt. Der Serbe spielte zuletzt in Finnland, spricht kein Deutsch, trainierte aber vor der Saison schon mal beim Fusionsverein mit. Vergangene Woche bekam er die Freigabe, die aufgrund des internationalen Wechsels etwas länger dauerte. In den letzten beiden Partien spielte er insgesamt 33 Minuten. „Er ist ein guter Fußballer, ich hoffe, dass er uns weiterbringt“, so Gökce über den Stürmer.

Etwas nervös war Michael Onah bei seinem Debüt gegen Bruchsal. Klar, für den Nigerianer war es der erste Einsatz überhaupt für einen Verein. „Er ist groß, kopfballstark, ein Mann für die Defensive und im Team unheimlich beliebt“, weiß Gökce. „Aber er braucht natürlich noch Zeit.“

Am Sonntag auf der Bank saß außerdem mit Caner Ulusoy ein weiterer neuer Spieler. Der 21 Jahre alte Mittelfeldakteur bekam vergangene Woche die Freigabe vom Kehler FV. Die letzten sechs Monate war er nicht im Einsatz. Gut möglich, dass er gegen Spöck nach langer Zeit mal wieder auf dem Platz steht.